Valencia kommt mit Weltmeister Mata

Valencias Star: Weltmeister Juan Mata.
Foto: apa

"Ich wollte am Dienstag testen und habe mit Horn oder dem Sportklub gerechnet", erzählt Rapid-Trainer Schöttel.

Die Pflicht wurde mit den Auftaktsiegen gegen die Admira und Wr. Neustadt erfüllt. Bevor in der Liga die Kür mit den vier Spielen gegen die Europacup-Starter Ried, Sturm, Austria und Salzburg ansteht, unternimmt Rapid einen Belastungstest gegen einen internationalen Top-Klub. Valencia kommt ins Hanappi-Stadion (Dienstag, 19 Uhr), Puls4 überträgt live.

"Ich wollte am Dienstag testen und habe mit Horn oder dem Sportklub gerechnet", erzählt Rapid-Trainer Peter Schöttel. "Dass unser Sportmanager Stefan Ebner Valencia bekommt, hätte ich nicht gedacht."

Die Spanier, die trotz des Verkaufs von Superstar David Villa in der Liga hinter Barcelona und Real Madrid Dritter wurden, beenden mit dem Gastspiel ihr Trainingslager in Kärnten. Für den Auftritt des technisch hochklassigen Teams um Weltmeister Mata in Wien wird der Champions-League-Starter an den Zuschauereinnahmen beteiligt. Bisher wurden aber nur 5200 Tickets abgesetzt, die teuerste Karte kostet 15 Euro. Besser läuft der Abo-Verkauf - nur noch 100 der 10.600 Abos sind zu haben.

Schöttel gibt gegen Valencia den Reservisten vom Wochenende eine Chance: Tormann Novota, Patocka, Sonnleitner, Salihi und Alar beginnen. Prager soll in Hälfte zwei sein Comeback geben.

Fan-Zwist

Enttäuscht ist Schöttel von den Reaktionen der Fans in Wr. Neustadt. Saurer wurde wegen seiner Austria-Vergangenheit nach der Auswechslung erneut in primitiver Art beleidigt. Schöttel: "Wenn uns die Fans schon nicht unterstützen, sollten sie zumindest nicht die eigenen Spieler beschimpfen."

Mehr zum Thema

(kurier / Alexander Huber) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?