© epa

Sport Fußball
12/05/2011

United im Manchester-Derby unter Druck

Das zweitplatzierte United empfängt am Sonntag Spitzenreiter City.

Nachdem er den Stadtrivalen jahrelang als "kleinen Klub mit kleiner Mentalität" belächelt hat, spricht Alex Ferguson nun vom größten Manchester Derby seiner fast 25-jährigen Trainertätigkeit als United-Trainer.

Diesmal steht der englische Rekordmeister nämlich unter Druck, gehen die "Red Devils" doch mit zwei Punkten Rückstand in das Heimspiel am Sonntag (14.30 Uhr) gegen den ebenfalls in dieser Premier-League-Saison nach acht Matches noch ungeschlagenen Tabellenführer City.

Fantastische Ausgangslage

"Am Sonntag spielt der Spitzenreiter gegen den Tabellenzweiten, das ist eine fantastische Ausgangslage für alle", betonte Ferguson vor dem Prestige-Duell.

Der Langzeit-Erfolgscoach hofft natürlich auf eine Fortsetzung der Heimserie, hat doch United seit eineinhalb Jahren im Old Trafford nicht mehr verloren. Das bisher jüngste Duell endete am 7. August mit einem 3:2-(0:2)-Erfolg des Meisters im Match um den Community Shield gegen FA-Cupsieger City.

"Das ist ein anderes Spiel mit einer ganz anderen Ausgangssituation", meinte "Citizens"-Coach Roberto Mancini, der zumindest ein Remis erreichen will. "Es ist wichtig, dass wir dort bestehen, aber es wird ausgesprochen hart."

Knapp 24 Stunden vor dem großen Schlager kommt es am Samstagnachmittag (ab 16.00 Uhr) in Birmingham möglicherweise zu einem Österreicher-Duell, wenn Aston Villa (Andreas Weimann) West Bromwich (Paul Scharner) empfängt.