Historische Spielwiese: 49 Jahre hielt der Rasen in der Südstadt, am Dienstag war er nach nur einem Tag endgültig Geschichte.

© /Admira

Admira
05/20/2016

Umbau in der Südstadt: Neue Wiese, neue Investoren

Der Europacup-Starter rüstet sich für die Zukunft. Für die Fans gibt es die eine oder andere Überraschung.

von Philipp Albrechtsberger

Als Anton "Burli" Herzog, der Siegtorschütze beim letzten Cupsieg der Admira 1966, am vergangenen Sonntag in der Südstadt geehrt wurde, da war er ganz begeistert vom Zustand des Spielfeldes. Der heutigen Fußballer-Generation kamen zuletzt nicht viele Komplimente über die Lippen zur fast 50-jährigen Südstädter Spielwiese.

Auch deshalb muss sie weg. Seit Dienstag rollen die Bagger in der BSFZ-Arena. Davor hatten Fans die Möglichkeit, sich ein historisches Stück Admira-Rasen zu sichern. Die umfassenden Umbaumaßnahmen beinhalten nicht nur die Erneuerung des Rasens, sondern auch die Installierung einer Rasenheizung, wie sie von der Bundesliga vorgeschrieben wird. Auch optisch gibt es einige Verschönerungen rund um das Spielfeld sowie "ein ganz besonderes Zuckerl für unsere Fans", wie Präsident Philip Thonhauser verrät.

Die Kosten belaufen sich auf 900.000 Euro, den Großteil stemmen Bund und Land, doch auch der Klub muss seinen Teil leisten. Bis zum Ligastart sollen die Umbauten abgeschlossen sein, weshalb die Rückkehr auf die Europacup-Bühne fern der Heimat stattfinden wird. Nach der Niederlage im Cupfinale muss die Admira bereits in der ersten Qualifikationsrunde einsteigen (30. Juni/7. Juli). Als Ausweichort wurde St. Pölten angegeben.

Auch bei der Finanzierung der Jugendarbeit beschreiten die Niederösterreicher neue Wege. Über die Crowdfunding-Kampagne KICKRS.NET kann man bis 30. Juni Investor werden, nach drei Jahren kommt das Geld samt Zinsen zurück.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.