Youth League: Eine große Bühne für Stars von morgen

GERMANY SOCCER BUNDESLIGA
Foto: APA/EPA/GUIDO KIRCHNER Bestes Beispiel: Sané spielte in der Youth League für Schalke und ist nun in Manchester.

Leroy Sané war bei einem Finalturnier dabei, auch viele Jung-Austrianer von 2013 machten ihren Weg.

Es ist die vierte Auflage der UEFA Youth League, die dritte mit österreichischer Beteiligung. Salzburg verlor beim Debüt vor einem Jahr im Play-off gegen AS Roma 0:4, nachdem Dayot Upamecano schon in der Anfangsphase ausgeschlossen worden war. Mittlerweile wurde der Franzose für zumindest zehn Millionen an Leipzig verkauft.

Die Wiener Austria überstand in der Premierensaison 2013/’14 die Gruppenphase, vor Porto und St. Petersburg. Im Achtelfinale kam aber bei Benfica das Aus (1:4).

UEFA YOUTH LEAGUE: FC PORTO - FK AUSTRIA WIEN Foto: APA/HERBERT NEUBAUER 2013: Osman Hadzikic im Einsatz gegen Porto Von der damaligen Startelf ist Osman Hadzikic nach der Verletzung von Robert Almer Stammkeeper bei der Austria. Torschütze Marko Kvasina und Dominik Prokop kommen zu sporadischen Einsätzen. Kapitän Sascha Horvath gehört bei Sturm zum engeren Kader, wie auch Nikola Zivotic bei Altach. Peter Michorl steht mit dem LASK vor dem Aufstieg in die höchste Liga.

Das ist eine sehr ordentliche Entwicklungsrate – auch im Vergleich zu jenen Teams, die sich bisher für das Finalturnier qualifizieren konnten. Denn der Sprung von der U-19 in die Profiteams ist alles andere als ein leichter.

Bei Austria-Gegner Benfica, der erst im Finale gegen den FC Barcelona 0:3 unterlag, ist nur mehr Stürmer Romário Baldé im Klub, spielt aber nur in der B-Elf. Durchgesetzt hat sich Gonçalo Guedes. Der Rechtsaußen konnte im Jänner um 30 Millionen Euro zu Paris SG verkauft werden.

FBL-ICC-BARCELONA-LEICESTER Foto: APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND Munir El Haddadi spielte an Seite von Lionel Messi. Star und Schützenkönig der ersten Youth-League-Auflage war aber Munir El Haddadi. Der 21-Jährige hat 45 Pflichtspiele (zehn Tore) für Barcelona absolviert. Seit Sommer 2016 ist er aber an Valencia verliehen. Adama Traoré ist der zweite Spieler des ersten Youth-League-Siegers in einer Topliga – bei Middlesbrough in England.

Spätere Legionäre

Mit dabei im ersten Finalturnier war auch Leroy Sané. Der Deutsche wechselte 2016 für 50 Millionen zu Manchester City. Bei Schalke (bisher die einzigen deutschen Teilnehmer in einem Youth-League-Finalturnier) kamen mit Donis Avdijaj (Sturm), Pascal Itter (Grödig) und Miles Müller (FAC) drei Spieler mit Österreich-Erfahrung zum Einsatz.

Auch beim zweimaligen Gewinner Chelsea (2015, 2016) hat sich keiner der Finalsieger bei den Profis etablieren können. Ruben Loftus-Cheek und Ola Aina kommen zu Kurzeinsätzen. Andreas Christensen hat bei Gladbach überzeugt und wird im Sommer zu den Londonern zurückkehren. Einen Rekord hat Tammy Abraham aufgestellt. Der 19-jährige Leihspieler hat bereits 22 Tore für Bristol City erzielt. Kein Teenager hat in Englands 2. Liga öfter getroffen.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?