Sport | Fußball
22.03.2017

U19-EM-Quali: Österreich startet mit Sieg

Die Auswahl von Manfred Zsak schlug Schottland souverän mit 3:0.

Österreichs U19-Fußball-Nationalteam ist erfolgreich in die Eliterunde der EM-Qualifikation gestartet. Die Truppe von Teamchef Manfred Zsak feierte am Mittwoch im ersten Gruppe-6-Spiel in Zlin gegen Schottland einen 3:0-(1:0)-Sieg und setzte sich gleich einmal an die Tabellenspitze. Im Letna Stadion trafen Kelvin Arase (8.), Arnel Jakupovic (65./Elfmeter) und Sandi Lovric (79./Elfmeter).

Die ÖFB-Auswahl kontrollierte das Geschehen vor der Pause, ließ den Ball gut laufen und verzeichnete auch einen Traumstart. Nach einem Lattenschuss von Manuel Thurnwald besorgte sein Rapid-Kollege Arase die frühe Führung. Dabei blieb es auch, da etwa ein Hautzinger-Abschluss nach schöner Aktion zu schwach ausfiel (17.). Die Schotten blieben in der Offensive ziemlich harmlos. Das änderte sich zu Beginn der zweiten Hälfte, da erhöhten sie deutlich den Druck, blieben im Abschluss aber glücklos.

Ausgerechnet in der Phase, als die ÖFB-Auswahl wankte, fiel das 2:0. Marko Raguz wurde im Strafraum niedergerissen, Jakupovic verwertete den Elfmeter souverän (65.). Für den 18-jährigen Empoli-Legionär war es bereits Treffer Nummer zwölf im U19-Trikot. Dank Tormann Fabian Ehmann, der sich bei einer Preston-Chance auszeichnen konnte (76.) und der Mithilfe der Stange bei einem Allardice-Abschluss (83.) blieb es beim Zu-Null-ÖFB-Sieg. Der fiel nach dem zweiten Elfmetertor, diesmal von Kapitän Lovric (79.), eigentlich zu hoch aus.

Nächster ÖFB-Gegner ist am Freitag (11.00 Uhr) in Uherske Hradiste Ungarn, das zuvor noch am Mittwoch im ersten Spiel auf Gastgeber Tschechien traf. Nur die sieben Gruppensieger lösen das EM-Ticket. Die Endrunde in Georgien geht zwischen 2. und 15. Juli über die Bühne.