Sport | Fußball
05.12.2011

Triste Aussicht für Klagenfurter Stadion

In Klagenfurt könnten die Lichter bald für längere Zeit ausgehen. Am Mittwoch entscheidet sich, ob der Bund die Kosten trägt.

Mittwoch Qualifikation für die Champions League, am 10. August Länderspiel gegen die Slowakei - dann aber könnten im Wörthersee-Stadion die Lichter für längere Zeit ausgehen. Es gibt zwar den Bescheid für die Fertigstellung der Arena, ob der Bund die Kosten von 15,5 Millionen Euro übernimmt, wird sich am Mittwoch bei einem Gespräch zwischen Sportstadtrat Pfeiler und Sportminister Darabos zeigen.

Im Idealfall dauert es bis Spätherbst 2012, ehe die Arbeiten abgeschlossen sind. Profi-Fußball wäre in der fertigen Arena frühestens beim Cupfinale 2013 zu sehen. Ein Länderspiel im Sommer 2012 würde nur 13.000 Fans Platz bieten.

Trist sieht es mit den Klagenfurter Kickern aus. Nach FC Kärnten und Austria Kärnten ist nun mit Austria Klagenfurt der dritte Klub binnen drei Jahren insolvent.

Ob in der Regionalliga weitergespielt werden kann, entscheidet sich zum Monatsende. Ob man sich weiter das Stadion leisten wird, ist fraglich. Bei 400.000 Euro Betriebskosten braucht der Betreiber Einnahmen.