Sport | Fußball
28.08.2017

Team-Barometer: Im Abseits neben Alaba

Kollers defensive Mittelfeldspieler haben Auflaufschwierigkeiten.

Die ersten Teamspieler trafen am Sonntag in Wien ein, wo sie sich unter der Leitung von Teamchef Marcel Koller auf die WM-Qualifikationsspiele in Wales (Samstag) und gegen Georgien (5. September in Wien). Die jüngsten Leistungen der 23 Mann im Check.

Die Tormänner

Heinz Lindner ist bei den Grasshoppers unumstrittene Nummer eins, spielte mit den Zürchern in Lausanne 1:1 und liegt in der Tabelle an Neunter und damit vorletzter Stelle.

Markus Kuster ist bei Mattersburg unumstritten, leistete sich gestern in Altach die eine oder andere technische Unsicherheit.

Daniel Bachmann ist bei Watford Tormann Nr. 4, hat diese Saison noch nicht gespielt. Sein letztes Bewerbspiel hat er am 7. Mai absolviert, für die Zweier-Mannschaft von Stoke.

Die Verteidiger

Moritz Bauer spielte bei Rubin Kasan auf der Position des Rechtsverteidigers durch und gewann gegen Tosno 1:0. Kasan hat von acht Spielen vier gewonnen und zwei verloren.

Martin Hinteregger spielte beim 2:2 gegen Mönchengladbach in der Augsburger Innenverteidigung durch. In der Nachspielzeit hatte er den Siegestreffer auf dem Kopf, verfehlte aber knapp das Tor.

Kevin Danso stand nicht im Kader von Augsburg, spielte am Freitag bei den Amateuren, die Bayern München in der Regionalliga Bayern 5:1 besiegten.

Aleksandar Dragovic fehlte wegen einer leichten Verkühlung im Kader von Leverkusen und kommt daher ausgeruht zum Nationalteam. Aber es herrscht wohl Verhandlungsbedarf, wenn er noch aus Leverkusen weg will.

Stefan Lainer war beim Spitzenspiel zwischen Sturm und Salzburg im Einsatz.

Sebastian Prödl spielte bei Watford in der Innenverteidigung durch, erreichte ein 0:0 daheim gegen Brighton, obwohl nach einer halben Stunde Britos ausgeschlossen wurde.

Maximilian Wöber saß im ersten Spiel nach seinem Transfer gestern beim 2:0 in Venlo auf der Bank von Ajax Amsterdam und wurde in der 81. Minute für Frenkie de Jong eingewechselt.

Die Mittelfeldspieler

David Alaba spielte beim 2:0-Sieg in Bremen bei den Bayern auf der Position des Linksverteidigers durch.

Florian Kainz wurde bei Bremens 900. Bundesliga-Heimspiel beim Stand von 0:2 in der 76. Minute für Jerome Gondorf eingewechselt. Das 0:2 war die 14. Niederlage der Bremer in Folge gegen Bayern München.

Marko Arnautovic war gesperrt und daher beim 0:3 von West Ham in Newcastle nicht dabei. Nach der dritten Pleite im dritten Saisonspiel ist Trainer Slaven Bilic angezählt.

Julian Baumgartlinger verbrachte Leverkusens 2:2 gegen Hoffenheim nur auf der Bank. Für den Teamkapitän gilt Ähnliches wie für seinen Klubkollegen Dragovic. Wenn er weg will, muss sich ein Transfer im Teamcamp entscheiden. Vier Klubs (aus England und Italien) haben Interesse bekundet.

Florian Grillitsch saß nach seiner Verletzung erstmals auf der Bank von Hoffenheim und wurde in der 71. Minute kurz nach dem Ausgleichstreffer von Uth zum 2:2 für Nadiem Amiri eingewechselt.

Stefan Ilsanker saß gestern beim ersten Heimspiel von RB Leipzig nur auf der Bank.

Konrad Laimer verfolgte nach seinem Wechsel aus Salzburg das erste Heimspiel von RB Leipzig vorerst von der Bank und kam in der 82. Minute für Demme.

Marcel Sabitzer war gestern der dritte österreichische Teamspieler beim 4:1 von Leipzig und stand als Einziger in der Startelf.

Louis Schaub feierte am Samstag mit Rapid durch ein 1:0 gegen den LASK den ersten Heimsieg in dieser Saison, wurde in der 72. Minute für Schobesberger ausgetauscht.

Die Angreifer

Martin Harnik spielte mit Hannover gegen Schalke 04. Der Schütze des Goldtores vom Saisonauftakt stand in der Startelf, wurde in der 81. Minute ausgewechselt.

Guido Burgstaller hatte beim ersten Saisonspiel von Schalke verletzt gefehlt, gestern wurde er in Hannover in der Halbzeitpause eingewechselt.

Michael Gregoritsch spielte beim 2:2 von Augsburg gegen Mönchengladbach durch, bereitete den 1:0-Führungstreffer von Finnbogason vor und wurde in der 76. Minute ausgetauscht.

Marc Janko wurde in Brünn bei Sparta Prag in der 70. Minute eingewechselt. Brünn führte 2:0 und brachte das Ergebnis auch mit einem Mann weniger über die Runden.