Sport | Fußball
12.01.2012

Tauziehen um Barça-Talent Riverola

Neben der Wiener Austria buhlen auch mehrere italienische Klubs um den 20-jährigen Mittelfeldspieler.

Die Wiener Austria ist nicht der einzige Klub, der Marti Riverola von der 1b-Mannschaft des FC Barcelona verpflichten will. Der 20-jährige Katalane steht auch bei Roma, wo der ehemalige Barcelona-Spieler Luis Enrique Trainer ist, Chievo Verona, Torino und vor allem Garics-Klub Bologna auf dem Wunschzettel, wie italienische Onlinemedien vermelden. Bologna erwartet die Verpflichtung schon für nächste Woche.

Ziel der Wiener Austria wiederum wäre es, das große Talent schon im Trainingslager in der Türkei (ab 18. Jänner) präsentieren zu können. Riverola begann im Alter von sechs Jahren seine Karriere bei Barcelona und durchlief alle Nachwuchs-Teams. Zunächst spielte er Mittelstürmer und wechselte im Laufe der Jahre auf die Position im offensiven halb-rechten Mittelfeld. Sein erstes Fernsehinterview gab er mit acht Jahren für den Kanal Barça-TV. Seine Idole sind der Brasilianer Rivaldo und der Portugiese Figo.

Kapfenberg testet Brasilianer und Russen

Schlusslicht Kapfenberg will für den äußerst schwierigen Kampf gegen den Abstieg aufrüsten. Neo-Trainer Thomas von Heesen testet dieser Tage den brasilianischen Angreifer Nathan Junior (Skonto Riga) und den Russen Andrey Lyakh (zuletzt bei Kostroma unter Vertrag).