Sport | Fußball 31.03.2012

Tagebuch: April, April

Europas Fußball ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer.

Vorbei sind die Zeiten, in denen selbst konservative Zeitungen glaubten, mit Aprilscherzen ihre Leser narren zu müssen. Heute fällt am 1.4. kein Mensch mehr auf Meldungen herein wie:

Niki Lauda sponsert die Fußball-Bundesliga!

Hannes Kartnig wird ORF-Dancing-Star!

Messi zu Rapid!

Heute sind die Leut’ schon skeptisch, wenn sie mit Erfolgsstorys von Legionären konfrontiert werden.

Daher sei festgehalten:

Christian Fuchs (Schalke) wurde zu Wochenbeginn von Spaniens auflagenstärkster Sportzeitung AS ins Europa-Team der Woche gewählt. Und David Alaba ( Bayern München) schien am selben Tag wirklich in der Bild-Zeitung im deutschen Team der Woche auf.

Beide nehmen die (in Österreich bis heute unterschätzte) Position eines linken Verteidigers ein. Das aber bei Klubs, bei denen es mit rechten Dingen zugeht. Was von so manch neureichem Europacup-Starter definitiv nicht behauptet werden kann.

Ins Halbfinale wird mit Alaba, 19, vermutlich nur noch ein Österreicher gelangen. Und dort auf Reals Ronaldo treffen. Dem jüngsten, in Wien-22 aufgewachsenen ÖFB-Teamspieler wollen jetzt schon viele Jugendliche nacheifern.

Was aber wurde aus Mannschaften, die Österreichs Kickern auf Team- wie Klub-Ebene - bedingt durch ähnlich bescheidene Möglichkeiten (geringe Einwohnerzahl, limitierte Finanzen usw.) - als Vorbild hingestellt wurden?

Die Slowakei, die Schweiz und Slowenien, die bei der WM 2010 noch alle mitspielen durften, sind für die EM 2012 nicht mehr qualifiziert. Der FC Basel wurde vom FC Bayern mit sieben Bummerln gedemütigt. Zyperns aufmüpfiger Meister APOEL steht nach einem 0:3 gegen Real im Retourspiel in Madrid vor einer sportlichen Hinrichtung.

Europas Fußball ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Gewinnt David bald nur noch am 1. April?

( Kurier ) Erstellt am 31.03.2012