Wird Frenkie Schinkels Sportdirektor in St. Pölten?

© KURIER/Stefan Sigwarth

Erste Liga
10/09/2014

St. Pölten mit neuem Trainer vor der Zerreißprobe

Heute wird der neue Trainer präsentiert. Schinkels könnte als Sportdirektor bald folgen.

von Alexander Huber

Alles, was mühsam aufgebaut wurde, wird bald endgültig vernichtet", meint ein Involvierter und gibt damit die Stimmung von vielen beim SKN wieder. "So wie es war, wäre nicht viel möglich. Wir müssen etwas mit neuen Strukturen aufbauen", meint hingegen Andreas Blumauer, der neue General Manager des Zweitligisten. Am Freitag wird der neue Cheftrainer präsentiert.

Kandidaten gab es viele: Favorit Michael Steiner, der Assistent von Ex-Trainer Gager. Jochen Fallmann, Spielertrainer bei den Juniors. Oder eine Überraschung, wie etwa den Deutschen Michael Wiesinger. Peter Schöttel, der langjährige Favorit von SKN-Boss Tröstl, wurde von Blumauer gar nicht kontaktiert.

Frenkie Schinkels strebt das freie Amt des Sportdirektors an. Mehrere führende Funktionäre haben große Bedenken, trauen sich aber angeblich nicht, diese seinem Förderer (also Landeshauptmann Pröll) mitzuteilen. Schinkels betont, dass er als Sportchef bei Erzrivale Krems aufhören, die vielen Tätigkeiten als TV- und Zeitungsexperte aber weiterführen würde und meint: "Politik sollte mit Fußball nichts zu tun haben. Ich brauche auch keinen schriftlichen Vertrag. Ich wäre ein Berater."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.