Sport | Fußball 05.12.2011

Spielerkarrussel in Salzburg

Der Spanier Chema Anton wird ebenso bei den Bullen bleiben, wie einer der beiden brasilianischen Testspieler. Zickler wird Fanbetreuer

Bei Salzburg ist eine weitere Personalentscheidung gefallen. Dem Spanier Chema Anton, der seit Trainingsstart vor drei Wochen beim österreichischen Vizemeister mittrainiert, wird ein Vertragsangebot gemacht. „Er wird bleiben“, ist sich Trainer Ricardo Moniz sicher.

Der 22-jährige Innenverteidiger bekommt in Salzburg auch deshalb eine Chance, weil Ibrahim Sekagya mit einer Muskelverletzung zumindest zwei bis drei Wochen ausfallen wird. Damit stehen mit Martin Hinteregger und Neuzugang Petri Pasanen derzeit nur zwei fitte zentrale Verteidiger im Salzburger Kader.

Chema Anton stammt aus dem Nachwuchs von Real Madrid und spielte zuletzt in der zweiten Mannschaft von Betis Sevilla allerdings nur in der dritten spanischen Liga.

Konkurrent

Auch von den beiden brasilianischen Testspielern könnte einer in Salzburg bleiben. Linksverteidiger Jefferson soll als Konkurrent für Andreas Ulmer vom Partnerklub Red Bull Brasil verpflichtet werden. Stürmer Alex Rafael ist laut Sportchef Heinz Hochhauser momentan kein Thema, obwohl die Salzburger eigentlich eine offensive Verstärkung suchen.

Nach Salzburg zurückgekehrt ist Alexander Zickler. Der Stürmer hatte nach fünf erfolgreichen Jahren bei Red Bull seine Karriere vergangene Saison beim LASK ausklingen lassen. Künftig wird der Deutsche als Fanbetreuer im Einsatz sein.

Ein ehemaliger Salzburger könnte bei Meister Sturm den zu Eintracht Frankfurt abgewanderten Gordon Schildenfeld ersetzen. Milan Dudic, dessen Vertrag nach fünf Jahren in Salzburg nicht verlängert worden war, ist bei den Grazern ebenso im Gespräch wie der Argentinier Emiliano Dudar. Der 29-Jährige steht allerdings noch bis Sommer 2013 beim Schweizer Erstligisten Young Boys Bern unter Vertrag.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011