© APA/HELMUT FOHRINGER

Sport Fußball
10/08/2012

Spendlhofer bei Inter auf dem Abstellgleis

Das 19-jährige ÖFB-Talent darf wegen Unstimmigkeiten mit der Mailänder Vereinsführung keine Spiele bestreiten.

Das neue Unter-21-Nationalteam (Jahrgang 1992 und jünger) traf sich gestern in Lindabrunn zur Vorbereitung auf die Testspiele gegen DR Kongo (Donnerstag in Melk) und Ungarn (nächsten Montag in Parndorf). "Ich habe mich voll über die Einberufung gefreut. Da komme ich auf andere Gedanken", sagt Lukas Spendlhofer. Was bedrückt den 19-Jährigen aus Ternitz? Der Innenverteidiger wechselte im Jänner 2011 von der Akademie St. Pölten zu Inter Mailand. Dort war er letztes Jahr fixer Bestandteil des Nachwuchsteams, Primavera genannt, gewann Cup und Meisterschaft.

Seit diesem Sommer aber steht Spendlhofer bei Inter auf dem Abstellgleis, obwohl er noch bis 2013 einen Vertrag hat. "Es gibt Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung, weshalb ich keine Pflichtspiele bestreiten darf", sagt er. Also muss er bei den Trainingspartien Spielpraxis sammeln. Und hoffen: "Ich bin zuversichtlich, dass sich bis Winter etwas tut."

So darf er nur zuschauen, wie seine einstigen Kollegen bei den Profis kicken. "Das ist schon bitter. Denn im März wurde unser Primavera-Trainer Coach bei den Profis." Der 36-jährige Andrea Stramaccioni wurde von der Gazzetta dello Sport einmal als "Mourinho der Talente" bezeichnet.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Bilder

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.