Sport | Fußball
17.01.2018

Spanischer Cup: Atletico und Barca verlieren

Die Madrilenen reisen in einer Woche mit einem 1:2 im Gepäck zum Rückspiel nach Sevilla. Barcelona unterliegt im Stadtduell Espanyol 0:1.

Atletico Madrid und der FC Barcelona müssen um das Weiterkommen im spanischen Cup bangen. Der aktuelle Tabellenzweite der Primera Division musste sich im Viertelfinal-Hinspiel des Copa del Rey vor eigenem Publikum dem FC Sevilla mit 1:2 geschlagen geben. Anschließend verlor der überlegene Spitzenreiter beim Stadtrivalen Espanyol 0:1. Es war die erste Niederlage für die Katalanen seit 29 Partien.

Diego Costa schoss Atletico zwar in Minute 73 in Führung, ein Eigentor von Atletico-Ersatzgoalie Miguel Angel Moya brachte die Andalusier wieder zurück ins Spiel (80.). In der 88. Minute gelang Joaquin Correa der Siegestreffer für die Gäste, die sich damit in eine hervorragende Position für das Rückspiel am 23. Jänner in Sevilla brachten.

In Barcelona fiel auch ein spätes Siegestor. Marc Navarro sorgte in der 88. Minute für den ersten Sieg von Espanyol im städtischen Derby seit neun Jahren. Zuvor war Lionel Messi mit einem Elfer an Espanyol-Keeper Diego Lopez gescheitert.

Der Tabellendritte Valencia hatte auch seine Mühe mit Alaves, feierte am Ende aber einen 2:1-Heimsieg. In Führung gingen in Minute 66 zuerst die Gäste. Ruben Sobrino war der Torschütze. Die Freude über die überraschende Führung währte nicht lange, denn wenige Minuten danach faustete Alaves-Torhüter Antonio Sivera den Ball ins eigene Netz. In Überzahl agierend gelang Valencia dann in der Schlussphase das 2:1 durch Rodrigo Moreno.