Sport | Fußball 28.01.2013

Sheffield Wednesday lockt Prager

Der Rapid-Reservist reiste am Sonntag zum englischen Zweitligisten.

Nicht nur Emanuel Pogatetz, den West Ham von Wolfsburg ausleihen will, steht vor einem Wechsel nach England. Thomas Prager ist am Sonntag ebenso wie der Innenverteidiger auf die Insel geflogen, um eine neue Herausforderung zu finden. Der Mittelfeldspieler hat im Unterschied zum früheren Middlesbrough-Legionär Pogatetz noch keine Erfahrungen im britischen Fußball gemacht. Umso mehr Tradition hat der interessierte Verein.

Thomas trainiert am Montag bei Sheffield Wednesday, danach gibt es einen medizinischen Check. Er soll helfen, die spielerischen Probleme zu beseitigen“, erklärt Pragers Berater Andre Seidl. Der bereits 1867 gegründete Zweitligist steckt als 20. (von 24 Klubs) im Abstiegskampf, begrüßt im legendären Stadion Hillsborough aber im Schnitt über 23.000 Zuschauer. „Rapid hat uns bereits die kostenlose Freigabe erteilt“, sagt Seidl.

Noch nicht entschieden ist, ob auch Paul Scharner auf Leihbasis nach England zurückkehrt. Die von Sunderland gewünschte Kaufoption schließt der HSV-Reservist kategorisch aus.

Entscheidung um Barazite

Am Montag hofft die Austria, den großen Coup perfekt machen zu können. Nacer Barazite soll als Rückkehrer aus Monaco und neuer Trumpf im Titelkampf präsentiert zu werden.

Am Wochenende wurden letzte Details über einen Leihvertrag bis Sommer mit einer anschließenden Kaufoption für den 22-jährigen niederländischen Stürmer verhandelt. "Wenn es klappt, würde Barazite aber nicht mehr ins Trainingslager in die Türkei nachreisen, sondern dann in Wien zur Mannschaft stoßen", stellt Austria-Trainer Peter Stöger klar.

( Kurier ) Erstellt am 28.01.2013