Sport | Fußball
02.03.2013

Seidl brachte Ried zu Fall

Ein 111 km/h-Kracher sorgte in Mattersburg für die Entscheidung.

Am Ende mussten sie doch wieder zittern in Mattersburg, obwohl der März ja durchaus mild begonnen hatte. Doch die Fußballer aus dem Burgenland ließen die 2500 Fans bis zuletzt warten, ehe der Heimsieg gegen Ried gesichert war. Dabei hätten es die Mattersburger bereits weit früher die Entscheidung herbeiführen können, denn die Burgenländer traten trotz des durchwachsenen Starts ins Fußball-Jahr couragiert gegen die Oberösterreicher auf.

Das Fehlen des gesperrten Stürmers Ilco Naumoski merkte man nicht, Patrick Bürger verfehlte nach einer gefährlichen Hereingabe von Manuel Seidl nur knapp (5.). Dem Mittelfeldspieler sollte noch in der ersten Halbzeit das Goldtor gelingen: Bei einem Freistoß knapp vor der Strafraumgrenze hält die Rieder Mauer nicht das, was sie verspricht – Tormann Gebauer ist bei dem scharfen Schuss ohne Chance (35.). 111 km/h zeigt die Geschwindigkeitsmessung beim ersten Mattersburger Tor im Frühjahr an.

Die Rieder treten in der zweiten Halbzeit zwar couragierter auf, doch sie agieren vorwiegend mit untauglichen Mitteln: Hohe Bälle sind naturgemäß leichte Beute für die Mattersburger Defensive. Die Gastgeber verzeichnen erneut die bessere Schussstatistik, nur bei der Chancenverwertung hat der Klub Nachholbedarf.

Mattersburg - Ried 1:0

SV Mattersburg - SV Ried 1:0 (1:0)
Mattersburg, Pappelstadion, 2.500, SR Hameter.

Tor
1:0 (35.) Seidl

Mattersburg: Borenitsch - Höller, Majstorovic, Mravac, Novak - Seidl, Prietl, Gartner (72. Lovin), Röcher (74. Farkas) - Bürger, Klemen (91. Ressler)

Ried: Gebauer - Hinum, Reifeltshammer, Trauner, Schicker (78. Grössinger) - Reiter (63. Hammerer), Hadzic - Nacho (89. Karner), Zulj, Meilinger - Vastic

Gelbe Karten: Prietl bzw. Hinum, Zulj, Nacho

Die Besten: Seidl, Klemen bzw. Nacho, Meilinger

Tabelle