Sambia ausgeschieden

Zambia's Katongo fights for the ball with Burkina
Foto: Reuters/THOMAS MUKOYA Der Titelverteidiger wird seinen Titel nicht verteidigen.

Für den Titelverteidiger ist der Afrika Cup nach einem 0:0 gegen Burkina Faso zu Ende.

Titelverteidiger Sambia ist beim Afrika-Cup in Südafrika bereits in der Gruppenphase gescheitert. Burkina Faso reichte am Dienstag in Nelspruit ein 0:0, um sich einigermaßen überraschend als Sieger der Gruppe C ins Viertelfinale vorzuarbeiten. Als Zweiter schaffte Nigeria dank eines 2:0 gegen Schlusslicht Äthiopien den Sprung in die Runde der besten acht.

Sambia warf im Finish alles nach vorne, der entscheidende Treffer wollte aber nicht mehr gelingen. Nach drei Gruppenspielen standen für den Sieger des Vorjahres lediglich drei Remis zu Buche. Zuletzt hatte sich als Titelverteidiger beim afrikanischen Kontinentalturnier Algerien im Jahr 1992 bereits nach der ersten Turnierphase verabschiedet.

Späte Elfer-Treffer für Nigeria

Nigeria verdankte den Sieg in einer über weite Strecken wenig ansehnlichen Partie zwei späten Elfmeter-Toren. Der bei Chelsea unter Vertrag stehende Victor Moses bewahrte in der 80. und 89. Minute jeweils die Nerven. Bei Äthiopien wurde Torhüter Sisay Bancha vor dem zweiten Strafstoß nach einem Foul an Moses im Strafraum ausgeschlossen. Da das Austauschkontingent aber bereits erfüllt war, hütete Feldspieler Addis Hintsa daraufhin das Gehäuse.

    Land Sp S U N Tore Pkte
  1.  Burkina Faso       3 1 2 0 5:1 5
  2.  Nigeria            3 1 2 0 4:2 5
  3.  Sambia             3 0 3 0 2:2 3
  4.  Äthiopien          3 0 1 2 1:7 1

Burkina Faso - Sambia 0:0
Nelspruit.

Äthiopien - Nigeria 0:2 (0:0)
Rustenburg, Tore: Moses (80., 89./jeweils Elfmeter)
Rote Karte: Bancha (85./Äthiopien)

(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?