Sport | Fußball 08.03.2012

Salzburgs Unglück und Unvermögen

© Bild: REUTERS

Die "Bullen" zeigten beim 1:1 gegen Innsbruck eine gute Leistung, konnten aber dennoch nicht gewinnen.

Nach den schwachen Leistungen der Salzburger in den letzten Wochen blieb der erhoffte Befreiungsschlag beim 1:1 gegen Wacker Innsbruck aus. Immerhin gesellte sich zum Leistungsmäßigen Schatten durchaus auch Licht.

Der Vizemeister erspielte sich im Gegensatz zu den vorangegangenen Partien zahlreiche Chancen und war die klar bessere Mannschaft, die Tiroler waren mit dem Remis schließlich "sehr gut bedient", wie Wacker-Coach Walter Kogler gestand. Durch das Unvermögen vor dem gegnerischen Tor und die fehlenden zwei Punkte können die Salzburger aber wieder nicht jubeln.

"Da erarbeiten wir uns endlich wieder Torchancen, was in den vergangenen Wochen eh nicht so gelaufen ist, und dann machen wir zu wenig Tore", meinte Mittelfeldmann Georg Teigl, der gleichermaßen " Unglück und Unvermögen" für den vergeben Sieg verantwortlich machte.

Weil aber auch die anderen Topteams der Liga nicht recht vom Fleck kommen, sind die Salzburger trotz nur fünf Punkten aus vier Frühjahrsspielen drei Zähler hinter Tabellenführer Rapid Zweiter.

Kritik an Soriano

"Es ist eine Naivität. In den ein oder zwei Momenten müssen wir hellwach sein und die Tore schießen", ärgerte sich auch Moniz. Eine Kritik, die wohl nicht zuletzt auf die mit viel Vorschusslorbeer bedachte Neuerwerbung Soriano bezogen war.

"Man muss sein Potenzial abrufen. Ich erwarte, dass das sehr schnell passiert", meinte der Trainer der Salzburger, blieb aber wie gewohnt optimistisch: "Der Moment kommt."

Mit Schwung gegen Rapid

Vielleicht werden die "Bullen" schon beim Samstags-Heimspiel gegen Rapid von der Muse geküsst, mit einem Sieg könnte man sich schließlich an die Spitze der Liga setzen. "Der positive Schwung ist jedenfalls da. Das müssen wir gegen Rapid mitnehmen", sagte Moniz. Offensivspieler Jakob Jantscher konnte dem nur beipflichten. "Wir hätten den Sieg dringend gebraucht. Jetzt müssen wir gegen Rapid gewinnen", erklärte der 23-jährige.

Erstellt am 08.03.2012