Sport | Fußball
13.01.2012

Salzburgs Stürmersuche: Alter Kandidat

Eigentlich hätte Soriano schon im Sommer kommen sollen. Nun hat Salzburg aber einen mächtigen Kontrahenten.

Im Sommer war der Wechsel von Jonathan Soriano von FC Barcelona B zu Salzburg schon so gut wie fix. Der damalige Red-Bull-Sportchef Heinz Hochhauser hatte sich nach wochenlangen Verhandlungen sowohl mit dem Management des spanischen Stürmers über die Vertragsdetails als auch mit dessen Arbeitgeber über die Ablöse geeinigt.

Doch kurz bevor der Torschützenkönig der 2. spanischen Liga einen Vertrag unterzeichnete, legte allerdings Salzburg-Trainer Ricardo Moniz ein Veto ein, weil der 26-Jährige auch mit anderen Klubs verhandelt hatte und er außerdem ein zu ähnlicher Spielertyp wie Alan sei.

Nun suchen die Salzburger aber einen Ersatz für den Brasilianer, der nach einem Kreuzbandriss die gesamte Saison ausfällt. Und plötzlich ist der Spanier wieder ein Thema. Auf einer Liste der möglichen Stürmerkandidaten soll Soriano jedenfalls ganz weit oben stehen.

Kontrahent Benfica

Der Meinungsumschwung könnte aber zu spät kommen. Denn spanische und portugiesische Medien berichten, dass Soriano zu Benfica Lissabon wechseln wird, allerdings nicht in Jänner, sondern erst im Sommer, weil er dann kostenlos den FC Barcelona verlassen kann.

Der 26-Jährige hat übrigens einen schweren Herbst hinter sich. Kurz nachdem der Wechsel nach Salzburg gescheitert war, zog er sich Ende Juli in einem Freundschaftspiel von Barcelona gegen Bayern München eine Kreuzbandverletzung zu und musste drei Monate pausieren. Seit Ende Oktober kommt er in der zweiten Mannschaft des Champions-League-Siegers wieder regelmäßig zum Einsatz und erzielte vier Treffer in neun Spielen in der zweiten spanischen Liga.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund