Salzburg trotzt dem Sauwetter

Roman Wallner markierte Salzburgs ersten Treffer.
Foto: ap

Die erste Cup-Runde der "Bullen" gegen Baumgarten drohte im Regen zu versinken. Ausschreitungen in Wien und Bregenz.

Mit "Willkommen im Sonnenland" wirbt das Bundesland Burgenland an den Landesgrenzen. Davon war am Sonntag beim Cup-Ausflug von Salzburg nach Baumgarten nichts zu merken: Die Sonne hatte sich hinter dicken Wolken versteckt.

40 Minuten vor Beginn des Erstrundenspiels begann es fürchterlich zu schütten, der Platz konnte die Regenmassen nicht wirklich aufnehmen. Trotzdem wurde das Spiel angepfiffen - allerdings zunächst nur für 13 Minuten. Als es auch noch zu donnern begann, unterbrach Schiedsrichter Schmid das Spiel. Zu diesem Zeitpunkt waren die drückend überlegenen Salzburger gegen den Burgenlandliga-Klub durch einen Wallner-Treffer 1:0 in Führung gelegen.

Nach 20 Minuten Unterbrechung pfiff Schmid wieder an, die Lacken verhinderten aber ein flüssiges Fußballspiel. Baumgarten kam ebenso zu Chancen, Salzburg beziehungsweise Alan traf noch zwei Mal. In der 44. Minute verwandelte der Brasilianer einen Elfer, in der 52. besorgte er den 3:0-Endstand. Salzburg ist damit schon sieben Spiele ohne Gegentor geblieben und hat unter Trainer Ricardo Moniz alle acht Auswärtsspiele gewonnen.

Siege für Austria und Ried

Die Wiener Austria lag zwar beim Ostligisten Admira Amateure 0:1 zurück, gewann aber 3:1. Ried gewann beim Regionalligisten Gratkorn mit 3:0. Die erste Cup-Runde wurde von Zuschauerausschreitungen überschattet: In Wien-Kagran krachten Fans von Wacker Innsbruck beim Spiel gegen Hellas Kagran mit der Polizei zusammen, die Exekutive musste Tränengas einsetzen. In Bregenz wurden Fans von Austria Lustenau nach dem 2:0 ihrer Mannschaft von aus Deutschland und der Schweiz angereisten Hooligans attackiert.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?