Einige Malmö-Fans (Symbolbild) verwüsteten eine Reporterkabine.

© APA/EPA/VALDA KALNINA

Fußball
07/24/2015

Salzburg-Gegner Malmö im Visier der UEFA

Die UEFA ermittelt wegen Tumulten am Rande des Champions-League-Quali-Spiels gegen Zalgiris.

Der Europäische Fußballverband (UEFA) ermittelt wegen eines Vorfalls bei Salzburgs Champions-League-Quali-Gegner Malmö FF im jüngsten Spiel gegen Zalgiris Vilnius. Schwedische Fans hatten litauische Journalisten in der Reporterkabine attackiert und angeblich deren Laptops zerstört. Gegen Zalgiris wird wegen ungenügender Sicherheit im Stadion ermittelt.

Die Entscheidung soll am 13. August fallen. Salzburgs Auswärtsspiel in Schweden steigt am 5. August.

Über den Vorfall gibt es unterschiedliche Versionen. Angeblich starteten Tumulte auf der Tribüne, nachdem ein litauischer Journalist ein an der Reporterkabine angebrachtes Malmö-Transparent heruntergerissen hatte. Der Streit eskalierte, schwedische Fans drangen in weiterer Folge in die Reporterkabine ein und verwüsteten diese.

Im Falle einer Verurteilung von Malmö würde auch eine ausgefasste bedingte Strafe aus dem Heimspiel gegen Red Bull Salzburg im Vorjahr wieder aufleben, schrieb die schwedische Nachrichtenagentur TT. Die Südschweden waren nach dem 3:0-Heimsieg gegen Salzburg am 27. August wegen des Einsatzes von Feuerwerkskörpern im Zuschauerbereich zu einer Geldstrafe von rund 30.000 Euro und zu einem bedingten Europacup-"Geisterspiel" verurteilt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.