Sport | Fußball 02.02.2012

Salihi wechselt nach Washington

Der Rapid-Angreifer wagt den Last-Minute-Wechsel in die US-Profiliga MLS zu D.C. United.

Über China in die USA. Hamdi Salihis Abgang schien zur Never-Ending-Story zu werden. Donnerstagabend gab es doch ein Happy End für alle Beteiligten: Rapid verkauft den albanischen Teamstürmer, der nicht mehr in Trainer Schöttels System passt, in die USA zu Washington DC.

Nachdem Salihi im KURIER bekannt gegeben hatte, das Angebot aus China von Changchun doch nicht anzunehmen, ging das noch offene Transferfenster zum Klub von Ex-Rapidler Boskovic entscheidend auf. Positiv für den sensiblen 28-Jährigen: In New York, nahe der US-Hauptstadt, lebt seine Freundin Rosella. Immer, wenn die Jugendliebe aus Tirana nach Wien kam, lief der Goalgetter zur Höchstform auf – etwa mit den beiden Goldtoren bei den Derbysiegen der vergangenen Saison. Sofern Salihi die medizinischen Tests besteht und das Arbeitsvisum ausgestellt ist, kassiert Rapid doch noch einige Hunderttausend Euro Ablöse, bevor der Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre.

Rapid verbreitet News wie den Transfer auch im Web 2.0 offensiv. Mit Peter Klinglmüller, der als Kommunikationschef vom ÖFB kam, ist seit Mittwoch ein Experte für neue Medien am Werk. Neben Facebook werden auch Twitter und YouTube genutzt.

( Kurier ) Erstellt am 02.02.2012