Sport | Fußball
05.12.2011

Ried verabschiedet Glasner und siegt

Hadzic erzielt an Glasners 37. Geburtstag das einzige Tor gegen Kapfenberg.

Frenetischer Jubel, rund 5000 singende Fans und viel Applaus. Die Keine-Sorgen-Arena wurde Sonntagnachmittag Schauplatz eines berührenden Schauspiels. Noch vor 16 Uhr, noch bevor die Bundesliga-Partie Ried gegen Kapfenberg, also das Spiel Achter gegen Neunter, angepfiffen wurde.

Oliver Glasner, das Rieder Urgestein wurde an seinem 37. Geburtstag mit Beifall in den Ruhestand verabschiedet. Glasner hatte wegen eines Blutgerinnsels im Kopf seine Karriere beenden müssen, wird aber dem Klub in anderer Funktion erhalten bleiben.

Auf dem Platz fehlte er zuletzt an allen Ecken und Enden in der Rieder Defensive. Trauriger Höhepunkt war das 0:5 am Donnerstag bei Eindhoven.

Der Alltag Bundesliga ist wieder eingekehrt. Nach 18 Minuten waren Eindhoven und Glasner für 90 Minuten vergessen. Nach einem Freistoß von Thomas Hinum trifft Anel Hadzic mit seinem ersten Saisontor per Kopf zum 1:0.

Abgehoben

Ein Tor, das die Gastgeber beflügelte. Der Kopfball des Spaniers Casanova ging nur knapp über das Tor, dafür landete ein Ball von Daniel Royer im Tor. Der Treffer wurde aber von Schiedsrichter Christian Dintar wegen Abseits aberkannt. Eine Fehlentscheidung des gebürtigen Steirers, der in Niederösterreich lebt und für den burgenländischen Fußballverband tätig ist.

Die Kapfenberger, bei denen Trainer Werner Gregoritsch den zuletzt von den eigenen Fans ausgepfiffenen Sohn Michael wieder aufgestellt hatte, kamen vor der Pause nur sporadisch vor das Tor, blieben aber auch dort sehr ungefährlich. Und in der Defensive wirkten die Obersteirer vor allem bei hohen Bällen überaus fehleranfällig.

Nach der Pause versuchten die Kapfenberger offensiver zu agieren, dieses Mal stand die Rieder Verteidigung aber sattelfest. Am Ende hatten die Rieder wieder ihre Chancen, zunächst vergab abermals Casanova, dann Carril. Die größte Chance vergab aber Kapfenberg, Felfernig verfehlte drei Meter vor dem Tor den Ball.

Es blieb beim 1:0 und der Tatsache, dass sich Kapfenberger in Ried nicht wohl fühlen. Die Steirer blieben auch im siebenten Spiel in Ried ohne Punkt.

Andere Sorgen hat Ried-Trainer Paul Gludovatz. Mit Verteidiger Bienvenue Basala-Mazana verletzte sich erneut einer seiner Spieler.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Spielbericht

  • Reaktion

  • Ergebnisse

  • Spielbericht

  • Hintergrund

  • Ergebnisse

  • Bilder