Sport | Fußball
14.04.2012

Ried rückt auf Platz drei vor

Die Oberösterreicher schlagen Mattersburg mit 2:0 und schielen auf einen internationalen Startplatz.

Ried kann doch noch siegen. Nach drei Niederlagen in Serie gewannen die Innviertler gegen Mattersburg mit 2:0 und bleiben im Rennen um einen internationalen Startplatz.

Es war ein erfrischendes Spiel in Ried, zumindest in der ersten Spielhälfte. Beide Mannschaften suchten das Tor des Gegners, die erste große Chance gab es aber erst in Minute 36. Da stieß Mattersburg-Verteidiger Rath im Strafraum Lexa um, Schiedsrichter Thomas Gangl traf in seinem 100. Bundesliga-Spiel wohl die richtige Entscheidung: Elfmeter. Hadzic ließ Mattersburg-Tormann Borenitsch keine Chance.

Mit zwei Minuten Verspätung begann die zweite Halbzeit, weil Borenitsch in der Kabine über Kreislaufprobleme geklagt hatte, schließlich konnte er aber weiterspielen. Ried zog sich, gestärkt durch die Führung, etwas zurück, versuchte das 1:0 zu verwalten. Mattersburg wurde feldüberlegen, kam zu deutlich mehr Torchancen als der Gastgeber. Bei einem Kopfball von Naumoski nach einem Eckball musste Lexa vor der Linie klären (48.). Nach einer weiteren Ecke war Ilsanker zur Stelle – doch auch Ried-Tormann Gebauer passte auf.

Erst im Finish kamen die Rieder wieder zu Chancen. Zuerst konnte sich Borenitsch bei einer Aktion von Meilinger auszeichnen (81.), beim 2:0 durch Guillem in der Schlussminute hatte er keine Chance.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Spielbericht

  • Ergebnisse

  • Reaktion

  • Bilder

  • Spielbericht

  • Ergebnisse