Sport | Fußball
09.03.2013

Rassismus-Vorwurf im Rieder Stadion

Sturms Siegtorschütze Richard Sukuta-Pasu soll von den Ried-Fans mit "Affenlauten" verhöhnt worden sein.

Sturm Graz feierte einen 2:1-Sieg im Innviertel, Vastic-Sohn Toni erzielte sein erstes Tor. Das Sportliche rückte aber in den Hintergrund. Es lief die 85. Minute in der Rieder Keine-Sorgen-Arena. Richard Sukuta-Pasu hatte soeben vor dem Rieder Fanblock den 2:1-Siegestreffer für Sturm Graz erzielt. Statt groß zu jubeln wandte sich der dunkelhäutige Angreifer den Rieder Fans zu und hielt sich die Hand ans Ohr.

FIFA-Schiedsrichter Gerhard Grobelnik blieb nichts anderes übrig, als dem Deutsch-Kongolesen für diese Geste die gelbe Karte zu zeigen. Eine regeltechnisch absolut richtige Entscheidung, die Sukuta-Pasu verärgert hinnehmen musste. Nicht, weil es seine fünfte gelbe Karte in dieser Saison war und er damit im nächsten Spiel gesperrt ist, sondern aufgrund der Vorgeschichte.

"Affenlaute"

Der 22-Jährige gab an, von den Rieder Fans zuvor mit „Affenlauten“ rassistisch beleidigt worden zu sein. „Sogar die Ried-Spieler kamen nach dem Spiel zu mir und sagten, dass ihnen das leid tut“, betonte Sukuta-Pasu. „So etwas hat auf dieser Welt nichts verloren.“

Ob die Geschichte ein Nachspiel hat, steht noch in den Sternen. Schiedsrichter Grobelnik wird jedenfalls keinen Bericht verfassen. „Weder ich, noch meine Assistenten haben rassistische Beleidigungen wahrgenommen“, beteuerte der Wiener Unparteiische. Klar ist, dass die Bundesliga den Anschuldigungen Sukuta-Pasus trotz allem nachgehen wird müssen.

Bilder vom Bundesliga-Wochenende

1/18

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SC WIENER NEUSTADT -

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SC WIENER NEUSTADT -

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SC WIENER NEUSTADT -

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SC WIENER NEUSTADT -

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SC WIENER NEUSTADT -

FUSSBALL TIPP3-BUNDESLIGA: SK RAPID - SV MATTERSBU

FUSSBALL TIPP3-BUNDESLIGA: SK RAPID - SV MATTERSBU

FUSSBALL TIPP3-BUNDESLIGA: SK RAPID - SV MATTERSBU

FUSSBALL TIPP3-BUNDESLIGA: SK RAPID - SV MATTERSBU

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SV JOSKO RIED - SK PU

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SV JOSKO RIED - SK PU

FUSSBALL: TIPP3-BUNDESLIGA / SV JOSKO RIED - SK PU

TIPP3 BUNDESLIGA: FC WACKER INNSBRUCK - RED BULL

TIPP3 BUNDESLIGA: FC WACKER INNSBRUCK - RED BULL

TIPP3 BUNDESLIGA: FC WACKER INNSBRUCK - RED BULL

TIPP3 BUNDESLIGA: FC WACKER INNSBRUCK - RED BULL

TIPP3 BUNDESLIGA: FC WACKER INNSBRUCK - RED BULL

TIPP3 BUNDESLIGA: FC WACKER INNSBRUCK - RED BULL

Vastic-Treffer, Sturm-Sieg

Es wurde aber auch Fußball gespielt im Rieder Stadion. Ried und Sturm boten einander eine offene Partie, die beide Teams für sich entscheiden hätten können. Zunächst brachte der starke David Schloffer die Gäste aus Graz aus spitzem Winkel in Führung (56.), ehe ein großer Name des österreichischen Fußballs in Erscheinung trat. Vastic, und zwar nicht Ivica, sondern Sohn Toni kam in Minute 63 ins Spiel.

Sieben Minuten später erzielte der 20-Jährige sein erstes Bundesligator. Und schön war es obendrein. Sehenswert ließ Vastic Sturm-Verteidiger Vujadinovic aussteigen, um eiskalt zum 1:1-Ausgleich einzuschießen (70.).

Ob er an die 187 Bundesligatore seines Vaters herankommen wird, darf dennoch bezweifelt werden. Freuen konnte sich Vastic Junior nur 15 Minuten. Denn dann folgte der Siegestreffer durch Richard Sukuta-Pasu.

Tabelle Bundesliga
1. Austria Wien 25 19 4 2 61:18 43 61
2. Red Bull Salzburg 23 13 7 3 54:25 29 46
3. Rapid Wien 25 12 5 8 40:26 14 41
4. SK Sturm Graz 25 11 7 7 38:32 6 40
5. WAC 24 8 8 8 35:36 -1 32
6. SV Ried 25 9 4 12 41:38 3 31
7. SV Mattersburg 24 7 5 12 26:48 -22 26
8. Wacker Innsbruck 24 7 1 16 19:49 -30 22
9. SC Wr. Neustadt 25 5 6 14 18:44 -26 21
10. FC Admira 24 5 5 14 34:50 -16 20

Ried - Sturm 1:2

SV Ried - SK Sturm Graz 1:2 (0:0) Keine-Sorgen-Arena, 4.400, SR Grobelnik.

Torfolge: 0:1 (56.) Schloffer 1:1 (70.) T. Vastic 1:2 (85.) Sukuta-Pasu

Ried: Gebauer - Trauner, Reifeltshammer, Riegler - Hinum, Hadzic, Schreiner - Walch (61. Nacho), Zulj, Meilinger - Hammerer (63. T. Vastic)

Sturm: Focher - Ehrenreich, Dudic, Vujadinovic, Klem - Schloffer, T. Kainz (76. Weber), Säumel, F. Kainz - Okotie (90. M. Koch), Sukuta-Pasu

Gelbe Karten: keine bzw. F. Kainz, Sukuta-Pasu

Reaktionen

Michael Angerschmid (Ried-Trainer): "Die Leistung meiner Mannschaft war in Ordnung. Sturm hat gut begonnen, dann haben wir Druck gemacht, in dieser Phase aber leider ein Kontertor kassiert. Es spricht für die Mannschaft, dass sie sich wieder herangekämpft hat und sich den Ausgleich verdient hat. Es ist bitter, dass wir dann wieder schnell in Rückstand geraten sind. Unser altes System hat gut funktioniert."

Toni Vastic (Ried-Torschütze): "Wir waren nach dem 1:1 hinten zu offen. Dass ich mein erstes Bundesligator gegen Sturm Graz gemacht habe, ist nichts Besonderes. Ich habe dort zwar in der Jugend gespielt, aber die großen Erfolge dort hat mein Vater erreicht. Wir hatten heute die große Chance, das Spiel zu gewinnen. Dass wir letztendlich verloren haben, da müssen wir uns alle an der eigenen Nase nehmen."

Peter Hyballa (Sturm-Trainer): "Das war ein wichtiges Spiel - nicht nur für mich, sondern gegen einen Gegner um Platz vier. In der ersten Hälfte hatten wir gute Ballbesitzzeiten, doch wir haben zu brav nach vorne gespielt. In der zweiten Hälfte sind wir da konzentrierter zu Werke gegangen und haben letztendlich verdient gewonnen."

Richard Sukuta-Pasu (Sturm-Torschütze): "Wir haben sehr gut gekämpft. Was ich enttäuschend fand, waren die diskriminierenden Äußerungen der Rieder Fans. Solche Sachen gehören nicht zum Sport, ja nicht zum Leben. Ich verstehe nicht, warum ich daraufhin die Gelbe Karte erhalten habe. Beide Teams hatten sich sehr viel vorgenommen, wir sind ja auch direkte Konkurrenten."