Rapids Cup-Auftakt auf der Gugl

Stimmig: Rapid ist unter Coach Schöttel noch ohne Gegentor.
Foto: ap

Für Rapid beginnt die Cup-Reise auf der Linzer Gugl, wo sie sich mit den Amateuren des LASK messen müssen.

Der Cup als Eintrittskarte in den Europacup: Diese Hintertür will sich Rapid auch heuer so lange wie möglich offen halten. In der Vorsaison hätte es beinahe geklappt; die Wiener scheiterten im Halbfinale am späteren Titelträger Ried.

Das Abenteuer beginnt für den österreichischen Rekordmeister am Samstag - und nicht wie so oft auf einem Dorfplatz, sondern im Stadion der Stadt Linz, besser bekannt als Gugl. Rapid gastiert bei den Amateuren des LASK (19 Uhr), im Vorjahr immerhin Meister der Regionalliga Mitte.

"Wir sind klarer Favorit", sagt Rapid-Trainer Peter Schöttel, der zugibt, dass es angenehmere Erstrundengegner gibt als die Oberösterreicher: "Es erwartet uns dort eine junge, hungrige Mannschaft, die sich mit uns messen will." Unter Neo-Coach Schöttel sind die Rapidler noch ohne Pflichtspiel-Niederlage und sogar noch ohne Gegentreffer. Verzichten muss Schöttel auf Verteidiger Michael Schimpelsberger, der sich auf der Heimreise von der U-20-WM in Kolumbien befindet, und auf den verletzten Mittelfeldspieler Guido Burgstaller.

Am Samstag sind noch vier weitere Bundesligisten im Cup-Einsatz: Wacker Innsbruck muss zum Wiener Oberliga-B-Klub Hellas Kagran (17 Uhr), Mattersburg zu den Amateuren von Kapfenberg, Meister Sturm Graz zu Zweitligist Grödig und die Admira zu Traditionsverein Vorwärts Steyr (alle 18 Uhr).

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?