© REUTERS

Sport Fußball
09/12/2012

Rapid verkaufte schon 20.700 Dreier-Abos

Rapid verkauft für die Europa League Dreier-Abos, obwohl gegen Rosenborg ein Geisterspiel droht.

Rapid hat bis Mittwochabend 20.700 Dreier-Abos für die Europa-League-Gruppenspiele im Ernst-Happel-Stadion verkauft. Bis kommenden Samstag, an dem der freie Verkauf startet, dauert noch der geschützte Vorverkauf Jahreskartenbesitzer und Vereinsmitglieder.

Trotz des aufgrund eines UEFA-Urteils drohenden Geisterspiels gegen Rosenborg Trondheim bieten die Hütteldorfer den Fans Dreier-Abos an.

Sollte der Einspruch der Rapidler vor dem UEFA-Berufungssenat am kommenden Freitag scheitern und das Match am 20. September ohne Zuschauer ausgetragen werden müssen, erhalten die Anhänger einen Gutschein im Wert des Rosenborg-Tickets.

Der Gutschein könnte dann im Rapid-Fanshop oder für Tickets für ein Rapid-Heimspiel in der laufenden Saison verwendet werden.

Die weiteren Heimpartien der Rapidler stehen am 25. Oktober gegen Bayer Leverkusen und am 6. Dezember gegen Metalist Charkiw auf dem Programm.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.