Sport | Fußball
31.01.2014

Rapid gewinnt letztes Testspiel

Alar trifft zum 1:0 gegen Lok Zagreb. Die Austria testet gegen Meistertrainer Stöger.

Anfang Mai 2013 hatte sich Deni Alar die Achillessehne gerissen. Rechtzeitig vor dem Frühjahrsstart am 9. Februar gegen die Austria durfte der Rapid-Stürmer wieder jubeln: Per Elfmeter erzielte der 24-Jährige gegen Lok Zagreb sein erstes Tor (69.) seit der schweren Verletzung, die Hütteldorfer gewannen deshalb im letzten offiziellen Test gegen den vierten der kroatischen Liga verdient mit 1:0. Gefoult worden war Michael Schimpelsberger, der ebenfalls nach einer Achillessehnen-OP wieder aufzeigt.

Zoran Barisic meinte: „Ich bin zufrieden – ein guter Test gegen einen starken Gegner.“ Sonderlob bekam Mario Pavelic, 20, der wie im Trainingslager im defensiven Mittelfeld zu gefallen wusste. „Pavelic ist der Mann, der mit dem Ball tanzt. Er könnte im Zentrum noch wichtiger werden“, sagt der Rapid-Trainer über den gelernten Außenverteidiger.

Die Austria spielt am Samstag (14 Uhr) beim 1. FC Köln gegen Meistertrainer Peter Stöger. Sein Nachfolger Nenad Bjelica sagt: „Wir könnten einiges für unser Selbstvertrauen dort machen. Das Ergebnis ist mir dabei nicht so wichtig, sondern was wir umsetzen.“ Suttner fehlt wegen Achillessehnenproblemen. Gorgon wird noch geschont.

Während die anderen acht Bundesligisten an diesem Wochenende noch testen, geht es für Wiener Neustadt und Salzburg schon am Sonntag los (14 Uhr, live Sky Austria), wenn am Samstag bei einer Kommissionierung grünes Licht für das Nachtragsspiel gegeben wird. Bei Salzburg wurde der Vertrag von Verteidiger Christian Schwegler vorzeitig um zwei weitere Jahre bis Sommer 2016 verlängert.