Sport | Fußball
06.03.2013

PSG und Juve weiter

Den Parisern reicht ein 1:1 im Heimspiel gegen Valencia. Juve hat gegen Celtic keine Probleme.

Die Fans im Prinzenpark-Stadion zu Paris warteten vergeblich auf ihren neuen Fußball-König. David Beckham zitterte auf der Bank mit seinem neuen Klub Paris St. Germain mit, ehe mit einem 1:1 gegen Valencia der Aufstieg ins Viertelfinale feststand.

Die Franzosen musste ohne den gesperrten Ibrahimovic trotz des 2:1 aus dem Hinspiel bis zum Schluss zittern, weil Jonas die Spanier per Weitschuss in Führung brachte (55.). Elf Minuten später wusste Paris allerdings die richtige Antwort und traf durch Lavezzi zum 1:1.

Danach übernahm aber wieder Valencia das Kommando und drängte auf das 2:1, das eine Verlängerung bedeutet hätte. Doch Paris brachte das Remis allerdings über die Zeit.

Weitaus klarer war die Angelegenheit für Juventus Turin, das schon das Hinspiel bei Celtic Glasgow 3:0 gewonnen hatte. Juve machte daher nur das Nötigste, zog sich zurück und sah den Schotten bei deren erfolglosen Bemühungen zu. Celtic hatte zwei gute Chancen im Spiel, die Goalie Buffon zunichte machte. Juventus traf umgekehrt durch Matri zum 1:0 (24.) und durch Quagliarella zum 2:0 (65.) und ist neben Schalke und Dortmund das einzige Team ohne Niederlage in der aktuellen Champions-League-Saison.

Die Bilder vom Champions-League-Mittwoch

1/11

Paris St Germain's Lavezzi celebrates with team ma

Paris St Germain's Lavezzi challenges Valencia's R

Paris Saint Germain's midfielder Blaise Matudi, ri…

FRANCE SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

CORRECTS PLAYERS NAME - Paris Saint Germain's forw…

Paris St Germain's Lavezzi celebrates with team ma

ITALY SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

ITALY SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

Alessandro Matri

ITALY SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

Celtic's Georgios Samaras looks down during a Cham…

Paris St. Germain - Valencia 1:1 (0:0)
Paris, Parc des Princes, 45.000
Tore: Lavezzi (66.) bzw. Jonas (55.)

Hinspiel: 2:1 - Paris mit Gesamtscore von 3:2 im Viertelfinale

Juventus Turin - Celtic Glasgow 2:0 (1:0)
Turin, Juventus-Stadion, 33.500, Tore: Matri (24.), Quagliarella (65.)

Hinspiel: 3:0 - Juventus mit Gesamtscore von 5:0 im Viertelfinale