© movember

Charity
10/31/2012

Prohaska trägt wieder Schnurrbart

Mit einer Charity soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig Prostata-Untersuchungen für Männer sind.

2006 trennte sich Herbert Prohaska von seinem legendären Schnurrbart und sagte: "Ich habe 30 Jahre lang einen getragen. Jetzt wird es wieder 30 Jahre dauern, bis ich einen wachsen lasse." Aus 30 Jahren wurden sechs Jahre. Denn der österreichische Jahrhundert-Fußballer wird für die weltweite Charity-Kampagne "Movember", die am 1. November startet, wieder die Haare über der Oberlippe sprießen lassen. Jeder, der mitmacht und auf seinen Schnauzer angesprochen wird, tut kund, wie wichtig Prostata-Untersuchungen für Männer sind.

"Für Movember mache ich gerne eine Ausnahme. Krebs kann grundsätzlich jeden treffen, auch Sportler. Die Movember-Spenden sind bestens angelegt und gehen direkt in die Forschung", sagt Prohaska, der am Dienstag von Intercoiffeur Werner Pranz glatt rasiert wurde. Jetzt muss er 30 Tage lang den Schnurrbart stehen lassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.