Prinz Ali bin al-Hussein will Blatter beerben

© Deleted - 776913

FIFA-Skandal
10/15/2015

Prinz Ali bin Al-Hussein reichte Kandidatur ein

Der Jordanier will immer noch Präsident werden.

Prinz Ali bin Al-Hussein hat jetzt auch offiziell seine Kandidatur für die Wahl des FIFA-Präsidenten eingereicht. Der Jordanier ließ in seiner Mitteilung am Donnerstag offen, welche fünf Mitgliedsländer des Fußball-Weltverbandes ihn unterstützen.

„Ich bin zuversichtlich, dass die FIFA mit wiederhergestellter Reputation aus dieser schwierigen Phase hervortreten kann und eine Organisation wird, die wieder mit Respekt angesehen wird“, teilte Al-Hussein mit.

Ende Mai war der 39-Jährige mit der Unterstützung aus Europa und einem respektablen Ergebnis Joseph Blatter unterlegen. Der Schweizer Amtsinhaber hatte kurz danach seinen baldigen Rücktritt angekündigt und ist inzwischen von der FIFA-Ethikkommission für 90 Tage suspendiert. Die Wahl seines Nachfolgers soll am 26. Februar 2016 in Zürich stattfinden, dieser Termin könnte sich angesichts des Korruptionsskandals aber noch verschieben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.