Real Madrid ringt Sociedad nieder

casillas-000_APA_Kiko Huesca.jpg
Foto: apa Iker Casillas (li.) feierte ein Comeback, Cristiano Ronaldo (re.) traf doppelt.

Der FC Barcelona feiert bei der Rückkehr von Coach Tito Vilanova einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg.

Das hat Real-Trainer José Mourinho wirklich nicht vorhersehen können. Wie zuletzt hatte er Stammtorhüter und Real-Ikone Iker Casillas auch gegen Real Sociedad auf die Bank verbannt und der Nummer 2 Antonio Adan den Vorzug gegeben. Und dann das: Nach sechs Minuten zog Adan im Strafraum die Notbremse, was nicht nur einen Elfmeter für Real Sociedad, sondern auch seinen Ausschluss zur Folge hatte.

Mourinho kam somit – wenngleich zähneknirschend – nicht umhin, Casillas doch noch ins Spiel zu schicken. Casillas kam, sah und hielt den Elfmeter von Prieto nicht. Auch zwei weitere Treffer von Prieto konnte er nicht verhindern, er durfte aber mit seinen Kollegen am Ende doch noch über einen Heimsieg jubeln. Denn Real traf einmal mehr als der Gegner – Benzema, Khedira und zwei Mal Cristiano Ronaldo sorgten für den 4:3-Erfolg.

Die Stimmung bei den Königlichen wird durch den Sieg wohl kaum besser werden. Trainer Mourinho hatte sich mit den Stars, allen voran mit Casillas, angelegt und den Goalie zur Nummer 2 degradiert, um Stärke zu beweisen. In Madrid ist der Abgang des Startrainers im Sommer so gut wie fixiert.

Vilanova-Comeback

Der FC Barcelona hat bei der Rückkehr von Trainer Tito Vilanova einen ungefährdeten Heimsieg gefeiert. Barca gewann am Sonntagabend das Stadtderby gegen Espanyol Barcelona mit 4:0. Xavi (10.), Pedro (16., 27.) und Lionel Messi (29./Foul-Elfmeter) trafen schon vor der Pause für den souveränen Spitzenreiter der spanischen Liga.

Vilanova saß gut zwei Wochen nach seiner Krebsoperation wieder auf der Bank der Katalanen. Der Nachfolger des Erfolgstrainers Pep Guardiola hatte sich am 20. Dezember wegen eines Krebsleidens an der Ohrspeicheldrüse einem zweiten chirurgischen Eingriff unterziehen müssen.

Barcelona-Trainer Tito Vilanova (2.v.r) besuchte nach seiner Tumor-Operation Ende Dezember erstmals am Mittwochvormittag wieder seine Mannschaft am Trainingsplatz. Dabei wurde der 44-Jährige vor allem von Verteidiger Abidal (re.) herzlich empfangen. Der 33-jährige Barca-Spieler befindet sich gerade selber nach einer Lebertransplantation im Aufbautraining und auf dem Weg zurück. Die Nachmittagseinheit am Mittwoch fand dann wieder unter der Regie von Vilanova statt. Im November 2011 wurde der damalige Co-Trainer der Katalanen erstmals erfolgreich aufgrund eines Ohrspeicheldrüsenkrebs operiert. Er galt nach der OP als geheilt. Mehr als ein Jahr später erlitt er Mitte Dezember wieder einen Rückfall bei seiner Krebserkrankung. Nach einer neuerlichen Tumor-Operation verkündete Mannschaftskapitän Puyol: "Der Eingriff ist sehr gut verlaufen. Das hat dem Team nach der Schreckensnachricht wieder neuen Mut gegeben." Während seiner Abwesenheit wurde die Mannschaft von Co-Trainer Jordi Roura gecoacht. Im Liga-Spiel gegen Real Valladolid liefen die Barca-Kicker mit einem Vilanova-Leiberl auf. Bereits zwei Tage nach seiner Krebs-OP wurde der Barcelona-Trainer aus dem Krankenhaus entlassen. 
Derzeit unterzieht er sich einer sechswöchigen Chemotherapie. Klub-Präsident Sandro Rosell hatte bereits angekündigt, dass Vilanova früher als gedacht wieder auf der Trainerbank sitzen könnte. Gegen Espanyol Barcelona saß der Coach erstmals nach der Krebsoperation wieder auf der Bank der Katalanen. Sein Team schenkte ihm zur Rückkehr einen souveränen 4:0-Sieg.
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?