Sport | Fußball
07.05.2017

Premier League: Dämpfer für Liverpool und United

Liverpool verlor Boden gegenüber Manchester City, während Manchester United gegen Arsenal unterlag.

Der FC Liverpool hat im Rennen um die Champions-League-Plätze einen wichtigen Sieg verpasst. Einen Tag nach dem klaren 5:0 (1:0)-Sieg des direkten Konkurrenten Manchester City gegen Crystal Palace kamen die Reds im Heimspiel gegen den FC Southampton nicht über ein 0:0 hinaus und müssen damit weiter um Platz drei bangen.

Mit 70 Punkten ist Liverpool zwar weiter Dritter, doch City hat nur einen Punkt Rückstand und noch ein Spiel in der Hinterhand. James Milner hatte die Führung für Liverpool auf dem Fuß, verschoss jedoch einen Handelfmeter (66.).

Mourinho unterliegt gegen Wenger

Rekordmeister Manchester United verlor gegen den FC Arsenal mit Weltmeister Mesut Özil 0:2 (0:0), hat als Fünfter (65 Punkte) aber ebenfalls mit einem Nachholspiel noch Chancen auf die Qualifikation zur Königsklasse. Arsenal (63) ist Sechster und holt noch zwei Partien nach. Für Arsenal trafen Granit Xhaka (54.) und Danny Welbeck (57.). Für Jose Mourinho war es die erste Niederlage gegen Wenger in der Premier League.

Beim 5:0-Heimsieg von City in Manchester traf der spanische Angreifer David Silva bereits in der zweiten Spielminute zur Führung der Gastgeber. Vincent Kompany (49.), Kevin De Bruyne (60.), Raheem Sterling (82.) und Nicolas Otamendi (90.) erhöhten nach der Pause für den Klub von Teammanager Pep Guardiola.

Titelverteidiger Leicester City kam im Heimspiel gegen den FC Watford zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg. Wilfred Ndidi (38.), Riyad Mahrez (58.) und Marc Albrighton (90.+3) trafen für den entthronten Titelverteidiger, der sich auf den neunten Tabellenplatz verbesserte.