Sport | Fußball
01.03.2013

Präsident sitzt Haftstrafe in eigenem Stadion ab

Der Boss des Serie-A-Klubs Cagliari wird seine Untersuchungshaft im Heimstadion absitzen.

Der Präsident des italienischen Fußballklubs Cagliari Calcio, Massimo Cellino, ist am Donnerstag aus dem Gefängnis entlassen worden und wird seine Haftstrafe zu Untersuchungszwecken bis auf weiteres nun im Heimstadion seines Vereins, Is Arenas, absitzen. Mit ihm in die Fußballarena überstellt wurden auch Mauro Contini, Bürgermeister der Stadion-Gemeinde Quartu Sant'Elena und ein weiterer Mitarbeiter der Gemeinde.

Das Stadion Is Arenas war zu Saisonbeginn eröffnet worden, obwohl es neben fehlender Tribünenränge noch mehrere Sicherheitsmängel aufwies. Cellini wurde vor zwei Wochen verhaftet, nachdem ihm Unterschlagung und Dokumentenfälschung im Zusammenhang mit dem Stadionneubau vorgeworfen worden waren.