Sport | Fußball
21.01.2012

Pleiten für Austria, Rapid und Sturm

Die Spitzenklubs sind noch nicht bereit für den Bundesliga-Rückrundenstart am 11. Februar.

Ergebnisse in der Vorbereitung soll man bekanntlich nicht überbewerten. Aber auf die leichte Schulter sollte man sie auch nicht unbedingt nehmen.

Die Wiener Austria blamierte sich im ersten Testspiel während des Trainingslagers in der Türkei: Gegen den deutschen Zweitligisten Greuther Fürth kassierte der Bundesliga-Vierte eine 1:4-Niederlage. Wie schon im Herbst beging die Austria-Defensive haarsträubende Fehler. Neo-Trainer Ivica Vastic probierte in der Innenverteidigung je eine Hälfte zwei neue Paarungen, sowohl Mally/Margreitter als auch Ortlechner/Dilaver hatten aber große Probleme. Neuzugang James Holland kam zur Pause und spielte unauffällig.

Auffällig war hingegen die Müdigkeit der Rapidler nach der von Trainer Peter Schöttel als "härteste Woche der Vorbereitung" bezeichneten Trainingsphase. Die Hütteldorfer unterlagen dem FAC vor 1000 Zusehern im Hanappi-Stadion durch ein Elfmetertor von Bichelhuber mit 0:1 (0:1).

Noch viel deutlicher verlor Sturm Graz. Der Meister unterlag Zweitligist Hartberg sogar mit 0:4. Bereits zur Pause lag die Truppe von Franco Foda mit 0:3 zurück.

Wr. Neustadt und der Wiener Sportklub trennten sich mit einem torlosen Remis.