Vor vielen Jahren in Wien: Alberto Martinez mit Emanuel (+) und Sebastian.

© FREMD/Votava

Fussball
01/05/2015

Platz nach Ex-Austrianer Martinez benannt

In Uruguay heißt nun ein Fußballplatz Alberto Martinez, dem ehemaligen Spieler von Austria Wien.

Im Dezember 2009 ist Alberto Martinez nur 59-jährig an einem Herzinfarkt verstorben, jetzt ist dem Ex-Austrianer in seiner Heimat Uruguay eine besondere Ehre zuteilgeworden. Laut lokalen Internet-Medienberichten wurde nach dem Mittelfeldspieler in seiner Geburtsstadt Rocha ein Platz benannt. Die „Plaza Alberto Martinez“ wurde am Wochenende im Rahmen eines Festaktes eingeweiht.
Martinez war nach seiner aktiven Karriere mit Stationen in Österreich und Spanien nach Südamerika zurückgekehrt und hatte in Uruguay in der Saison 2003/04 auch seinen lokalen Stammverein Rocha FC als Trainer betreut. Als Spieler gehörte er der erfolgreichen Mannschaft der Wiener Austria der späten 1970er-Jahre an. Im Halbfinale des Europacups der Cupsieger 1977/78 verwandelte er im Rückspiel gegen Dinamo Moskau (1:2 bzw. 2:1 n.V.) im Elfmeterschießen den entscheidenden Penalty zum Einzug ins Finale von Paris, wo es eine 0:4-Niederlage gegen Anderlecht setzte.
Später spielte er noch für den Wiener Sportclub, VÖEST Linz, den Favoritner AC und UD Las Palmas auf den kanarischen Inseln. Sein Sohn Sebastian Martinez war zwischen 2003 und 2011 unter anderem für Rapid, Ried und Wiener Neustadt sowie auch zwei Mal im österreichischen Nationalteam aktiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.