Pflichtsieg für wackere Tiroler

APA/ROBERT PARIGGERAPA7626266-2 - 21042012 - INNSBRUCK - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Tipp3-Bundesliga-Begegnung zwischen FC Wacker Innsbruck und SC Wr. Neustadt am Samstag, 21. April 2012, in Innsbruck. Im Bild: Tomas Abraham (l./FC Wacker Innsbruck) und
Foto: APA/ROBERT PARIGGER Innsbruck besiegt Wr. Neustadt 2:0.

Die Innsbrucker besiegen Wr. Neustadt 2:0 und dürfen weiter von der Europa League träumen.

Trafen Wacker Innsbruck und Wr. Neustadt in dieser Saison aufeinander, so gab es wenig Herzerwärmendes zu berichten. Zwei Spiele endeten 0:0, das Heimspiel gewannen die Tiroler 2:0. Richtig! Die Niederösterreicher haben in dieser Saison gegen Innsbruck noch kein Tor erzielt. Nichts Außergewöhnliches an sich, weil die Stöger-Mannschaft für ihre Torgefährlichkeit so bekannt ist, wie Salzburg für einen Sparkurs. Und deshalb blieben sie auch dieses Mal ohne Torerfolg, Innsbruck gewann 2:0.

Die Partie startete wie erwartet. Innsbruck übte Druck aus, die Gäste versuchten gelegentlich auch nach vorne zu kommen. Und weil die Tiroler etwas zu lässig agierten, gab es auch Chancen für Wr. Neustadt.

Friesenbichler war mittels Kopfball gefährlich, Stanislaw versuchte es mit einem guten Schuss. Von den Innsbruckern bewegte sich Walter Kogler am meisten. Das brachte der Partie nichts, weil Trainer ja nicht mitspielen durften. Der aufgebrachte Tirol-Coach sah aber in der Folge, wie seine Kicker fleißiger wurden und damit spielbestimmend.

Belohnung

In der 64. Minute folgte die Belohnung: Abraham hob den Ball gefühlvoll in den Strafraum und Schreter überspielte Tormann Siebenhandl : 1:0. Schon sieben Minuten später setzten die Innsbrucker noch ein Tor drauf: Bilgen schoss, Siebenhandl wehrte nur ab, Schreter bediente Perstaller, der trocken zum 2:0 einschoss.

Die Innsbrucker sind damit weiterhin auf Europacup-Kurs, die Wr. Neustädter sind aber dennoch längst gerettet.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?