Sport | Fußball
21.03.2012

Österreichs Torjäger sind außer Dienst

Neun Tore reichen, um die Nummer 1 der Torschützenliste zu sein. Einzigartig in Europa.

Nur neun Tore reichten nach 25 Runden, um in Österreich Nummer 1 in der Torschützenliste zu sein. Das ist im europäischen Vergleich genauso einzigartig wie die Tatsache, dass gleich vier Spieler (Darko Bodul, Patrick Bürger, Jakob Jantscher, Stefan Maierhofer) Erster sind. In der vorigen Saison wäre man mit neun Treffern nach 25 Runden in Österreich nur auf Platz 7 gelegen. Damals führte Roman Kienast die Rangliste mit 14 Toren an.

Österreichs Mittelstürmer haben im Jahr 2012 alle Ladehemmung. In den ersten sechs Frühjahrsrunden ist Alexander Gorgon (vier Treffer) der beste Schütze – und der Austrianer ist kein Stürmer, sondern ein Mittelfeldspieler.

Am Mittwoch gibt es die nächste Chance, die Stürmerehre wieder herzustellen. Etwa beim Spiel Salzburg gegen Wr. Neustadt. Der Tabellenführer hatte große Hoffnungen in den in der Winterpause geholten Spanier Jonathan Soriano gesteckt.

Dieser erzielte zwar für die zweite Mannschaft des FC Barcelona 55 Tore in 79 Liga-Spielen, in Österreich traf er in sechs Bundesliga-Spielen nicht einmal. Auch Stefan Maierhofer, einer der vier Führenden der Torschützenliste, konnte 2012 noch kein Tor erzielen. Aber er kam zuletzt auch nur zu Kurzeinsätzen. Gegner Wiener Neustadt hat 2012 überhaupt noch keinen Treffer erzielt. Das 1:0-Siegestor in Graz resultierte aus einem Eigentor. Mittelstürmer Günter Friesenbichler hat erst zwei Saisontreffer auf dem Konto, der 33-Jährige war aber auch oft verletzt.

Sturm Graz wartet schon mehr als 500 Minuten auf einen Treffer. Torjäger Darko Bodul hat zuletzt am 10. Dezember getroffen. Der Gegner Innsbruck hat überhaupt keinen Goalgetter. Marcel Schreter, 2011/2011 mit zehn Treffern torgefährlichster Innsbrucker, hat diese Saison kein Tor erzielen können.

Bankdrücker

In Ried und bei der Admira stehen die Torjäger der Vorsaison im Abseits. Der Rieder Guillem (ein Saisontor) wartet seit dem 24. September 2011 auf einen Treffer, der Admiraner Benjamin Sulimani (zwei Saisontore) seit dem 10. September. Beide werden beim Duell der Überraschungsteams am Mittwoch nicht in der Startelf stehen.

Schlusslicht Kapfenberg hat überhaupt nur 16 Tore auf dem Konto. Neuzugang Nathan Junior, 2011 mit 22 Toren lettischer Schützenkönig, hat in Österreich erst ein Tor erzielt – aus einem Elfer.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel