Langzeitlösung: Zoran Barisic kann mit seinem Vertrag zur Nr. 1 unter den Rapid-Trainern werden

© APA/ERWIN SCHERIAU

Bundesliga
11/21/2015

Neuer Vertrag: Barisic kann bei Rapid die Nr. 1 werden

Wenn der Trainer den Vertrag bis 2018 erfüllt, wäre es ein Rekord in der Liga-Geschichte.

von Alexander Huber

Präsident Krammer und Sportdirektor Müller sind sich einig: Kontinuität soll Rapid an die Spitze bringen und Trainer Zoran Barisic das gemeinsam begonnene Projekt (Stichwort "Top 50 in Europa") verwirklichen. Die logische Folge waren die Unterschriften unter einen um zwei Jahre verlängerten und aufgebesserten Trainer-Vertrag bis Sommer 2018. Heute wartet in Mattersburg (18.30 Uhr) die erste Herausforderung nach dem ausdrücklichen Vertrauensbeweis für Barisic.

Da der aktuell längstdienende Chefcoach der Bundesliga bereits seit April 2013 im Amt ist, wurde damit eine Entscheidung von historischem Ausmaß getroffen: Sollte Barisic seinen Vertrag bis zum letzten Tag tatsächlich erfüllen (dürfen), wäre er die Nummer 1 unter allen Rapid-Trainern in der Bundesliga-Geschichte.

"Wirklich? Das ist ja unglaublich", sagt Barisic, als er vom KURIER auf seine Chance auf den Rekord angesprochen wird. Bis 2018 wären es fünf Jahre und zwei Monate – so lange hat noch kein Vorgänger bei den Grünen in der Bundesliga (gegründet 1974) ohne Unterbrechung durchgehalten.

"Wenn ich an die Umstände beim Start denke, war nicht mit einer langen Ära zu rechnen", meint der 45-Jährige, der sofort einschränkt: "Bei Rapid kann es immer schnell wieder vorbei sein."

Zwei Etappen

Die aktuelle Nummer 1 ist Peter Pacult, der ab September 2006 für vier Jahre und sieben Monate im Amt war (siehe unten). Ernst Dokupil und Otto Baric waren zwar insgesamt länger bei Rapid, die Amtszeit war aber bei beiden auf zwei Etappen aufgeteilt.

Unerreichbar scheinen heute – außer für Ausnahmen wie Arsène Wenger bei Arsenal – die Amtszeiten aus der Schwarz-Weiß-Zeit des Fußballs. Damals war es noch üblich, dass ein Trainer eine ganze Spielergeneration lang an der Seitenlinie steht: Rekordhalter Edi Bauer trainierte Rapid ab 1926 volle zehn Jahre lang.

Pacult blieb am längsten

In der Bundesliga (seit 1974)

Peter Pacult 4 Jahre, 7 Monate (2006–2011)
Ernst Dokupil 3 Jahre, 10 Monate (1994–1998) plus 1 Jahr und 2 Monate in 2. Amtszeit
Josef Hickersberger 3 Jahre, 6 Monate (2002–2005)
Otto Baric 3 Jahre (1982– 1985) plus 2 Jahre und 3 Monate in der zweiten Amtszeit

Vor der Bundesliga (ab 1899)

Edi Bauer (1926–1936)
Leopold Nitsch (1936–1945)
Hans Pesser (1945–1953)
Robert Körner (1959–1966, 1969/1970, 1971/1972)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.