Sport | Fußball
02.03.2015

Mourinho freute sich wie ein Kind

Chelsea holte sich zum fünften Mal den Liga-Pokal

Chelsea gewann zum fünften Mal den englischen Ligacup. Der Spitzenreiter der Premier League entschied am Sonntag das Finale im Wembleystadion gegen den Londoner Stadtrivalen Tottenham mit 2:0 für sich. Kapitän John Terry brachte Chelsea kurz vor der Pause in Führung (45.), ehe ein Eigentor von Kyle Walker (56.) die „Blues“ endgültig auf den Weg zum ersten Titel der Saison brachte.

Für Chelsea-Trainer Jose Mourinho war es nach 2005 und 2007 bereits der dritte Triumph im Ligacup. Der Portugiese sicherte sich gleichzeitig auch den ersten Titel in seiner zweiten Chelsea-Ära (seit 2013). Tottenham musste hingegen drei Tage nach dem Aus in der Europa League die nächste Enttäuschung verkraften.

Der 52-jährige ließ sich nach dem Sieg zu Boden fallen und freute sich wie ein Kind. Er sagte zur „Sun“: „Für mich ist es wichtig, dass ich fühle, dass ich ein Kind bin. Und vor dem Spiel, dass ich die gleichen Gefühle habe wie bei meinem ersten Finale egal wie viele Jahre das her ist. Es ist wichtig die gleichen Glücksgefühle nach dem Triumph zu empfinden und sich wie ein Kind mit 52 Jahren zu fühlen – das ist für mich wichtig.“