Messi: "Wir haben uns nicht beeinflussen lassen"

Barcelona's Messi is congratulated by his teammate
Foto: Reuters/ALBERT GEA Alles bestens: Xavi herzt Torschütze Lionel Messi.

Der FC Barcelona ist nach der jüngsten Schwächephase in der Liga wieder in der Spur.

Der FC Barcelona hat sich nach einer kleinen Schwächephase mit zwei Niederlagen in drei Spielen in der spanischen Meisterschaft zurückgemeldet. Dank des 2:1-Siegs gegen Manchester City am Mittwoch sowie eines Gesamtscores von 4:1 stehen die Katalanen zum siebenten Mal in Folge im Viertelfinale der Champions League.

Ein Rückfall auf Rang drei in der Tabelle, vier Punkte hinter Leader Real Madrid, brachten den Katalanen viel Kritik ein. Coach Gerardo Martino blieb aber gelassen und war erfreut, dass seine Truppe nun wieder ihr wahres Gesicht zeigte. "Dass wir gegen eine Mannschaft wie Manchester City so spielen können, bedeutet, dass wir es mit jedem Gegner aufnehmen können", sagte Barcelonas Trainer.

Die zuletzt aufgekommene Kritik habe keine Auswirkung auf die Mannschaft gehabt. Superstar Lionel Messi sprach Klartext: "Wir haben uns davon nicht beeinflussen lassen, versucht, uns auf uns selbst zu konzentrieren und wieder in die Spur zu finden – und das ist uns, glaube ich, gelungen."

Barcelona's Andres Iniesta, left, falls in front o… Foto: AP/Manu Fernandez Kniefall ohne Folgen: Barcelonas Andres Iniesta (links) ging vor Manchester Citys Vincent Kompany zu Boden, steht aber im Viertelfinale Während die Katalanen vom nächsten Champions-League-Titel nach 2009 und 2011 träumen dürfen, ist die Europacup-Saison für die Citizens einmal mehr vorzeitig zu Ende. "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, haben alles versucht, uns Chancen herausgearbeitet, aber sie einfach nicht verwertet", resümierte Citys Co-Trainer Ruben Cousillas, der den gesperrten Manuel Pellegrini an der Seitenlinie vertrat. Der Blick ist beim Vierten der englischen Premier League nach vorne gerichtet.

Vincent Kompany ist sich sicher: "So wie wir gespielt haben, müssen wir nächste Saison niemanden fürchten. Unsere Zeit wird kommen."

Ebenfalls im Viertelfinale ist Paris St-Germain. Leverkusen konnte die französische Startruppe nicht gefährden. "Wir haben eine gute Saison, und es kann noch eine sehr, sehr gute werden", meint Coach Laurent Blanc.

Die Franzosen konnten es sich nach dem 4:0 im Hinspiel leisten, wichtige Spieler zu schonen. "Wir haben aber gesehen, dass in der Champions League ein anderes Niveau herrscht als in der französischen Meisterschaft. Jetzt wird es richtig schwer", betonte der zufriedene Trainer Blanc.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?