Sport | Fußball 10.12.2011

Messi: Der Unscheinbare als Lichtblick

Der bescheidene Weltfußballer führt außerhalb des Spielfeldes ein ruhiges Leben.

Madrid, 22 Uhr, acht Grad, ob die Frisur hält oder nicht, wird ihm wie immer herzlich egal sein. Lionel Messi hält keine großen Stücke auf Glanz und Glamour. Schüchtern und diskret ist er. Und er gibt selten detaillierte Auskünfte über sein Privatleben. Dennoch weiß man: Außerhalb des Platzes führt der zweifache Weltfußballer des Jahres ein sehr ruhiges und vor allem anspruchsloses Leben.

Seit mehreren Jahren wohnt Messi in Castelldefels, einem Küstenort, der 20 Kilometer südwestlich von Barcelona liegt. "Es ist ein ruhiger Ort, in dem auch viele Argentinier leben. Die Leute wissen, dass ich dort wohne und sind es gewohnt, mich im Dorf zu sehen. Sie nehmen Rücksicht auf mich", meint der Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft.

Messi kurvt auch nicht mit schnellen Boliden durch Castelldefels und macht gerne einen Bogen um laute Partys. "Mir gefällt es mehr zu Hause anstatt draußen zu sein. Ich lebe besinnlich mit meiner Freundin."

Jugendliebe

Die ist mit Antonella Roccuzzo (23) auch eine Jugendliebe und nicht wie Ronaldos Irina Shayk ein Model. Mit seiner Antonella denkt Messi bereits an die Familienplanung: "Klar wäre ich gerne Vater, aber alles zu seiner Zeit. Noch ist der Moment nicht gekommen." Bis es so weit ist, will La Pulga ("der Floh"), wie er aufgrund seiner Körpergröße genannt wird, noch ein paar Tore erzielen und mit Leistung überzeugen.

So, wie er es der 1,69 Meter kleine Stürmer schon so oft getan hat. 17 Tore hat er in 15 Ligaspielen für Barça erzielt. Damit liegt er zwar mit Pendant Ronaldo auf Augenhöhe, was die Statistik in den direkten Duellen betrifft, hat der Barça-Star allerdings die Nase vorn. 13 Treffer erzielte Messi in 15 Duellen mit Real. Und er hofft, mit einem Sieg in der Tabelle mit Real gleichziehen zu können. "Das wird ein tolles Spiel", sagt er. "Schaffen wir ein gutes Resultat, gibt das Motivation bis Saisonende."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

  • Kommentar

( Kurier ) Erstellt am 10.12.2011