Sport | Fußball
01.09.2015

Matej Jelic: Das ist der neue Rapid-Stürmer

Der 24-Jährige soll Robert Beric ersetzen. Vergangene Saison war der Kroate Torschützenkönig in der slowakischen Liga.

Als am gestrigen Montag endgültig bestätigt wurde, dass Robert Beric Rapid den Rücken kehren und zu St. Etienne nach Frankreich wechseln würde, hielt sich die Überraschung in weiten Teilen des österreichischen Fußball-Universums in Grenzen. Freilich auch bei den Rapid-Verantwortlichen. Dementsprechend gut war man in Hütteldorf auf diesen Fall vorbereitet und konnte prompt reagieren. Wenige Stunden nach fixiertem Beric-Deal sicherte man sich die Dienste des kroatischen Stürmers Matej Jelic. Der 24-Jährige war seit 2013 beim slowakischen Vizemeister MSK Zilina tätig, unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2019.

Über die Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht, sein derzeitiger Marktwert wird mit 550.000 Euro beziffert. (Quelle: transfermarkt.at)

Mehr zum Thema

Robert Beric wechselt zu St. Etienne
Zum Transfer-Ticker

Den 1,84-Meter-Mann hatten die Rapidler schon länger auf dem Radar. Coach Zoran Barisic machte sich in vielen Videos ein Bild vom Neuzugang. Mehrfach wurde Jelic vor Ort gescoutet, unter anderem von Carsten Jancker.

Mit 19 Treffern in 29 Spielen sicherte sich der Kroate in der abgelaufenen Saison der ersten slowakischen Liga die Torjägerkanone - ex aequo mit Jan Kalabiska (FK Senica). Zudem zeichnete der Angreifer für einen von (ligaweit) drei Hattricks verantwortlich, beim 4:1 gegen Kosice im April traf er dreifach. Auch in die Top-Elf der Saison schaffte es der Rapid-Neuzugang, der maßgeblichen Anteil am Vizemeistertitel Zilinas hatte.

In der aktuellen Spielzeit konnte er mit sechs Toren (in fünf Spielen) in der Liga sowie sieben Treffern (in sieben Spielen) in der Europa-League-Qualifikation so richtig auf sich aufmerksam machen.

Barisic dankt und gratuliert

"Wir haben ihn schon länger im Visier, er weiß, wo das Tor steht und wird mittelfristig sicherlich eine Verstärkung für unsere Mannschaft sein", ist Rapids Sportdirektor Andreas Müller überzeugt. Zoran Barisic setzt ebenfalls große Hoffnungen in den Kroaten.

"Ich danke und gratuliere unseren Verantwortlichen wie Andreas Müller und Stefan Ebner, dass sie es in so kurzer Zeit und unter diesem Zeitdruck geschafft haben, Matej Jelic zu verpflichten. Ich blicke der Zusammenarbeit mit Zuversicht entgegen und bin sicher, dass für uns ein sehr wichtiger Spieler werden kann. Gerade in jüngerer Vergangenheit hat er seine Torgefährlichkeit mehrfach unter Beweis gestellt", sagte Rapids Trainer.

Jelavic + Beric = Jelic

Freude herrscht auch unter vielen Rapid-Fans vor, denen die schnelle Antwort des Klubs auf den Beric-Abgang imponiert. So postete ein besonders kreativer Anhänger auf der Facebook-Seite der Hütteldorfer: "Müller ist einfach TOP!!! Aus Jelavic und Beric wird Jelic!" Ex-Rapid-Stürmer Nikica Jelavic wechselte übrigens für kolportierte drei Millionen Pfund innerhalb der Premier League von Hull City zu West Ham United.

Offen ist noch, wann Jelic zur Mannschaft stoßen wird. Der Bundesliga-Tabellenführer setzt seinen Trainingsbetrieb nach zwei freien Tagen am Dienstag fort, am Freitag (18.00 Uhr) steht ein Testspiel beim SV Wimpassing auf dem Programm.