Sport | Fußball
27.09.2017

Marseille-Fan stürmt nach Anstoß Richtung Tor

Kamel Zaroual, ein 36-jähriger Marseille-Fan, durfte den Anstoß kicken, weil das Team von seiner Spendenaktion begeistert war. Er ging noch weiter und schoss das erste Tor.

Für Kamel Zaroual ging am Sonntag ein Traum in Erfüllung. Er durfte beim Heimspiel seines Herzensklubs Olympique Marseille gegen Toulouse den Anstoß durchführen. Damit war es ihm allerdings noch nicht genug, er lief los und schoss prompt das erste Tor.

Dieses wurde zwar nicht gezählt, für Marseille sollte es dennoch ein erfolgreicher Tag werden, sie gewannen mit 2:0.

Für einen guten Zweck durch Frankreich geradelt

Der Grund, warum Kamel Zaroual den ersten Ballbesitz haben durfte, war eine eindrucksvolle Spendenaktion, die der 36-Jährige durchgeführt hatte. Er fuhr mit dem Rad von seiner Heimatstadt Arles im Süden von Frankreich bis nach Amiens, das weit im Norden des Landes liegt, zu einem Auswärtsspiel von Marseille.

Er legte damit für einen guten Zweck 2000 Kilometer zurück, die Aktion sollte als Spendenaufruf für benachteiligte Kinder dienen. Der Riesenfan von Marseille wollte es den Kindern ermöglichen, zu seiner Lieblingsmannschaft ins Stadion gehen zu können.

Sein Lieblingsverein zeigte sich begeistert und erlaubte ihm, beim Heimspiel im Stade Velodrome den Anstoß durchzuführen. Eigentlich hätte er den Ball nur abpassen sollen, stattdessen rannte er an den verblüfften Toulouse Spielern vorbei und schoss souverän ins Tor.

Die Marseille-Fans jubelten und auch Olympique-Trainer Rudi Garcia gratulierte Zaroual zu seinem Treffer.