Sport | Fußball
01.02.2012

ManUnited schließt zu ManCity auf

Der Meister gewinnt 2:0 gegen Stoke und freut sich über den 0:1-Ausrutscher des Stadtrivalen in Everton.

Gleich zwei Topklubs haben am Dienstagabend in der englischen Fußball-Premier-League gepatzt. Während Chelsea in Swansea zumindest noch ein 1:1 rettete, unterlag Tabellenführer Manchester City in Everton 0:1. Titelverteidiger Manchester United zog dank eines 2:0-Heimsieges gegen Stoke City nach Punkten mit dem Stadtrivalen gleich.

Dem Tabellendritten Tottenham fehlen nach einem 3:1 gegen Wigan fünf Punkte auf das Spitzenduo.

Ex-Devil trifft gegen die Citizens

Für die dritte Saisonniederlage von City sorgte ausgerechnet der ehemalige United-Spieler Darron Gibson. Der Ire, der erst Mitte Jänner vom Meister nach Everton gewechselt war, traf nach Flanke von Linksverteidiger Leighton Baines (60.).

ManUnited dagegen gab sich keine Blöße. Der ersatzgeschwächte Titelverteidiger siegte dank Elfmetertoren von Javier Hernandez (38.) und Dimitar Berbatow (53.). Für Tottenham traf der Waliser Gareth Bale im Doppelpack (29., 64.).

Einen Punkt gerettet

Defensivspieler Bosingwa rettete Chelsea in der Nachspielzeit einen Punkt in Wales. Die Londoner waren durch einen sehenswerten Treffer ihres Ex-Spielers Scott Sinclair in Rückstand geraten (39.) und verloren zudem Linksverteidiger Ashley Cole mit Gelb-Rot (86.). Chelsea liegt als Vierter zwölf Punkte hinter der Spitze.

Neuer Fünfter ist vorerst Liverpool. Die "Reds" setzten sich bei den Wolverhampton Wanderers ungefährdet mit 3:0 durch.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Spielbericht