Sport | Fußball
31.12.2017

ManCity-Siegesserie reißt zum Jahresende

Ausgerechnet beim Abstiegskandidaten Crystal Palace endete die Siegesserie des Premier-League-Tabellenführers.

Nach 18 Siegen in Folge ist die Erfolgsserie von Manchester City in der englischen Fußball-Premier-League gerissen. Ausgerechnet das abstiegsbedrohte Crystal Palace bremste den überlegenen Tabellenführer am Silvestertag und rang der Elf von Pep Guardiola ein 0:0 ab. Palace hätte sogar gewinnen können, aber Luka Milivojevic scheiterte in der 90. Minute mit einem Elfmeter an City-Torhüter Ederson.

Seit 2013 hat Manchester City damit zum Jahresabschluss kein Premier-League-Spiel mehr gewonnen. Dennoch hat ManCity im neuen Jahr alle Trümpfe in der Hand, den fünften Titel der Clubgeschichte zu holen. Die "Skyblues" haben 14 Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Chelsea und 15 auf den Stadtrivalen Manchester United.

Guardiola hat mit dem Remis verpasst, seinen eigenen Rekord zu egalisieren. Als Trainer von Bayern München hatte der Spanier in der Saison 2013/14 19 Siege in Serie gefeiert.