Sport | Fußball
26.02.2018

Pep Guardiola will seine Schleife weiter tragen

Der englische Fußballverband ermittelt gegen den ManCity-Coach wegen des Werbens für eine politische Botschaft.

Trotz laufender Ermittlungen des englischen Fußballverbands FA gegen ihn will Pep Guardiola weiter die gelbe Schleife an seiner Kleidung tragen. Das erklärte der Trainer von Manchester City nach dem Gewinn des Ligapokals (3:0 gegen FC Arsenal). Die Schleife gilt als Symbol der Unterstützung von eingesperrten oder abgesetzten katalanischen Politikern, die sich für die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien einsetzen.

"Bevor ich ein Trainer bin, bin ich ein menschliches Wesen", sagte der 47-Jährige. "Sie wissen, dass ich immer die gelbe Schleife tragen werde. Es geht darum, den Menschen zu helfen."

Die FA hatte am Freitag mitgeteilt, dass sie gegen den früheren Bayern-Coach wegen des Werbens für eine politische Botschaft ermittelt. Demnach stellt das Tragen einen Bruch der Verhaltensregeln dar. Der gebürtige Katalane kann sich bis zum 5. März zu dem Vorwurf äußern. Die gelbe Schleife trug er zuletzt mehrfach bei Pressekonferenzen und Spielen. Beim Ligapokal-Finale trug er sie unter seinem Mantel.