Sport | Fußball
29.01.2012

Mainz besiegt Freiburg

Die Mainzer beenden mit einem 3:1-Erfolg nach fünf Spielen ihre Negativserie in der deutschen Bundesliga.

Dem FSV Mainz 05 ist im Kampf gegen den Abstieg aus der deutschen Bundesliga ein wichtiger Sieg gelungen. Das Team von Trainer Thomas Tuchel schlug am Sonntag den SC Freiburg mit 3:1. Julian Baumgartlinger wurde in der 90. Minute eingewechselt wurde, Andreas Ivanschitz fehlte wegen einer Knieverletzung.

Eric Maxim Choupo-Moting in der 3. und 17. Minute und Eugen Polanski in der 6. Minute per Elfmeter legten schon früh die Grundlage zum ersten Sieg der Mainzer nach fünf Spielen. Der Freiburger Fallou Diagne sah vor dem Strafstoß die Rote Karte.

Nach der Pause konnte der SC nur noch durch Pavel Krmas in der 68. Minute verkürzen. Während die Mainzer den Anschluss ans Tabellenmittelfeld schafften, sind die Freiburger wieder Letzter.

Weiterführende Links

Gladbach gewinnt in Stuttgart

Mit einem Sieg im zweiten Sonntagsspiel hat Borussia Mönchengladbach den Anschluss an das Spitzentrio gehalten. Der Tabellenvierte, bei denen Martin Stranzl als Kapitän durchspielte, gewann zum Abschluss der 19. Runde beim VfB Stuttgart mit 3:0. Mike Hanke (31.), Marco Reus (81.) und Igor de Camargo (84.) erzielten die Treffer zum ersten Sieg der Gladbacher bei den Schwaben nach mehr als 17 Jahren.

Die Borussen liegen in der Tabelle weiter einen Zähler hinter Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04. Nach dem sechsten Spiel ohne Sieg stecken die Stuttgarter, bei denen Martin Harnik in der 68. Minute ausgewechselt und Raphael Holzhauser in der 79. Minute eingetauscht wurde, im Mittelfeld fest.