Sport | Fußball
11.12.2017

Lostag in der Champions League

Die Achtelfinal-Paarungen werden an diesem Montag bekannt. Man blickt gespannt nach Nyon.

Da haben wir's Schwarz auf Weiß:

Lostag in der Champions League

Alonso hat seinem Ex-Klub Bayern ein leichtes Los beschert: Die Münchner müssen sich mit dem türkischen Meister Besiktas messen.

Chelsea gegen Barcelona ist der nächste Hit!

Schachtjor Donezk gegen die AS Roma ist jetzt kein Knüller.

Da ist die Hammerpaarung: Real Madrid trifft auf PSG!!

Manchester United bekommt es im Achtelfinale mit dem Europa-League-Spezialisten Sevilla zu tun.

Die nächste Paarung lautet FC Porto gegen den FC Liverpool.

So, nun hat Alonso Manchester City gezogen. Der überlegene englische Tabellenführer spielt gegen den FC Basel.

Tottenham heißt der Gegner des italienischen Serienmeisters.

Die erste Mannschaft, die aus dem Topf kommt, ist Juventus.

Als Losfee wird Xabi Alonso fungieren. Der Spanier gewann zwei Mal die Champions League, einmal mit Liverpool (2005) und 2014 mit den Münchner Bayern.

Ausschließen kann man Neuauflagen von Duellen aus der Gruppenphase ebenso wie Aufeinandertreffen von Mannschaften aus dem gleichen Land.

Diesen acht Mannschaften werden die Gruppenzweiten zugelost. Das wären dann FC Basel, Bayern München, Chelsea, Juventus Turin, FC Sevilla, Schachtar Donezk, FC Porto und Titelverteidiger Real Madrid.

Als Gruppensieger gesetzt sind Manchester United, Paris Saint-Germain, AS Roma, FC Barcelona, Liverpool, Manchester City, Besiktas Istanbul und Tottenham.

Man kann mit ein paar Schlagerpaarungen rechnen.

Die ganze Welt schaut gespannt nach Nyon, wo ab 12 Uhr die Auslosung des Champions-League-Achtelfinales erfolgt.