Sport | Fußball 30.01.2012

Löw: Spanien ist der große EM-Favorit

© Bild: EPA

"Die Mannschaft steht erst am Anfang ihrer Entwicklung", sagt der deutsche Bundestrainer Löw über sein Team.

Joachim Löw sieht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft nicht zum Titelgewinn verdammt.

"Ich bin weit davon entfernt, dass 2012 ein Alles-oder-nichts-Jahr für unsere Nationalmannschaft wäre", erklärte der deutsche Teamchef am Montag in München. Der "große Favorit" beim Turnier in Polen und der Ukraine ist für ihn "nach wie vor Spanien". Deutschland zähle allerdings auch zum Favoritenkreis.

Löw sieht das junge deutsche Team, das in der nächsten WM-Qualifikation wieder auf Österreich trifft, vor einer goldenen Zukunft. "Egal, wie die EM ausgeht, man muss danach keinen völligen Umbruch, keinen Schnitt machen." Jungstars wie Mario Götze, Mesut Özil, Toni Kroos, Mats Hummels und etliche andere Spieler könnten noch bis zur WM 2022 in Katar weiterspielen. "Die Mannschaft steht erst am Anfang ihrer Entwicklung. Selbst Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm können noch 2014 oder 2016 Turniere spielen", betonte der Bundestrainer.

Der Kandidatenkreis für die 23 Plätze im EM-Kader umfasse rund 25 bis 30 Spieler, erklärte Löw. Für Nationalmannschaftsneulinge sieht er praktisch keine EM-Chance mehr. Jemand, der noch auf den Zug aufspringen möchte, müsse "fantastisch gut spielen". Das erste Länderspiel 2012 bestreiten die Deutschen am 29. Februar in Bremen gegen Frankreich.

Erstellt am 30.01.2012