Sport | Fußball
11.06.2017

Irland - Österreich zum Nachlesen

Die Österreicher führten in Dublin lange, ehe ein langer Ball den Sieg und damit auch die WM-Träume zerplatzen ließ.

Irland 1:1 Österreich

Dublin, Aviva Stadium, SR David Fernández Borbalán (ESP)

Tor: 0:1 Hintergger (31.), 1:1 Walters (85.)

Irland: Randolph - Christie, Long, Duffy, Ward (56. Murphy) - Arter (71. Hoolahan), Whelan (77. McGeady) - Brady, Hendrick, McClean - Walters

Österreich: Lindner - Lainer, Dragovic, Prödl, Hinteregger - Baumgartlinger, Junuzovic (79. Grillitsch), Alaba - Lazaro, Burgstaller (75. Harnik), Kainz (90. Gregoritsch=

Gelbe Karte: Brady (29.), Christie (32.)

Irland - Österreich zum Nachlesen

Schlusspfiff! Es bleibt beim 1:1 in Dublin, und damit sind die Österreicher eigentlich noch gut bedient. Und das ist wohl auch das Ende der WM-Hoffnungen.

Noch ein Wechsel bei Österreich: Gregoritsch kommt für Kainz ins Spiel. Vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf...

Tor für Irland! Zumindest scheint es so, aber der Schiedsrichter sagt Nein - nach dem Eckball wird Lainer gefoult, ehe der Ball im Netz landet... Glück gehabt.

Tor für Irland! Dragovic fährt an einem langen Ball vorbei, Walters sagt Danke und legt den Ball an Lindner vorbei ins lange Eck. Ein ganz bitteres Gegentor.

Wieder Grillitsch! Doppelpass mit Lazaro, und dann kommt der Deutschland-Legionär aus der Drehung zum Schuss - ganz enge Geschichte!

Und gleich darauf Grillitsch - der lange Ball auf Harnik wird aber ein bisschen zu lang, Randolph kann den Ball klären. Diese Nadelstiche könnten die Entscheidung bringen, zumindest aber sorgen sie für Entlastung.

Und die Riesenchance! Kainz setzt sich auf der linken Seite durch, flankt zur Mitte - aber Lazaro segelt knapp an der guten Hereingabe vorbei. Das wäre die Chance zur Entscheidung gewesen!

Und wieder Lainer! Ein irischer Eckball, Lindner fliegt etwas ungeschickt vorbei und Lainer muss den Kopfball auf der Linie klären. Einer der wichtigsten heute im Spiel.

Gewechselt wird trotzdem: Florian Grillitsch kommt für Zlatko Junuzovic.

Aleksandar Dragovic bleibt übrigens im Spiel und scheint sich erholt zu haben. Gute Nachrichten für die momentan doch sehr gebeutelte ÖFB-Defensive.

Auch Irland wechselt: Glenn Whelan geht hinaus, für ihn kommt Aidan McGeady ins Spiel.

Jetzt wird bei Österreich gewechselt: Burgstaller wird ausgewechselt, für ihn kommt Martin Harnik ins Spiel. Ein bemühter Auftritt von Burgstaller, aber so richtig sein Spiel ist es noch nicht auf der internationalen Bühne.

Haarknapp! Von Lainer prallt eine irische Flanke ab und springt genau in Richtung österreichisches Tor - genau in die Arme von Heinz Lindner, der den Ball auf der Linie fängt. Glück gehabt.

Noch muss Dragovic durchhalten... Danso ist noch nicht soweit. Auch Harnik macht sich bereit.

Dragovic muss hinaus! Es geht nicht mehr beim Abwehrchef. Für ihn muss jetzt Kevin Danso ins Spiel und die ÖFB-Kohlen aus dem schon sehr heißen irischen Feuer holen.

Jetzt mal verschnaufen - Burgstaller macht Meter und holt einen Eckball heraus.

Fußball spielt jetzt nur noch Irland. Wenn die Österreicher in der Defensive einmal an den Ball kommen, wird er schnellstmöglich nach vorne geschlagen. Ob man sich noch fünfundzwanzig Minuten so durchzittern kann, darf bezweifelt werden.

Dragovic macht sich wieder bereit - der Abwehrchef wird gerade jetzt bitter benötigt. Aber ganz fit ist er nicht.

Billiger Ballverlust von Baumgartlinger, die Iren schalten schnell um und McClean kommt zum Abschluss - aber sein Schuss geht am Tor vorbei. Glück gehabt. Und Dragovic liegt am Boden... Das sieht schmerzhaft aus!

Irisches Powerplay! Die ÖFB-Defensive schwimmt vor sich hin, das ist momentan eine Zitterpartie...

Gute Aktion von Lindner! Ein langer Flug an die Grenze des Fünfmeterraumes, um den scharfen Eckball zu klären.

Wieder so ein langer Freistoß der Iren - Murphy lauert, aber Prödl klärt gerade noch so. Eckball Irland...

Es wird gewechselt - bei den Iren kommt Stürmer Murphy für Verteidiger Ward ins Spiel. Die Devise bei den Hausherren: Volle Attacke.

Und im Gegenzug wird es auf der anderen Seite eng - Harry Arter schießt nach einem schlechten Klärungsversuch von der Strafraumgrenze, aber sein Schuss streicht vorbei. Die Iren jetzt mit viel Druck!

Hinteregger wird hungrig! Die ÖFB-Elf beißt sich kurzzeitig am Strafraum fest, findet aber keine Lücke - Hinteregger probiert's aus der Distanz, für seinen zweiten Treffer des Abends reicht es aber doch nicht.

Brillantes Tackling von Dragovic! Walters nach einem großen Stück Ballglück frei vor dem Tor, aber Österreichs Abwehrchef fliegt dazwischen und klärt an der Strafraumgrenze - Weltklasse!

Und gleich die nächste Topchance! Lazaro tanzt sich durch die irische Defensive, in der Mitte prallt Junuzovic' Abschluss aber an der grünen Mauer ab - das hätte das 2:0 sein können!

Alaba! Schöner Antritt des Topstars, dann Doppelpass mit Kainz - aber der Abschluss geht weit am Tor vorbei. Dennoch eine schöne Kombination!

Da wird's gleich mal gefährlich - ein langer Freistoß in Richtung österreichischen Strafraum, aber der folgende Kopfball streicht knapp an Heinz Lindners Tor vorbei.

Und los geht's mit der zweiten Hälfte!

Eine kleine Pausenanalyse

Tor: Heinz Lindner hatte bisher nicht viel zu tun. Man merkt aber die mangelnde Spielpraxis - seine Abspiele sind häufig zu ungenau. Da ist noch Luft nach oben.

Defensive: Die etwas überraschende Viererkette funktioniert bisher relativ gut. Sebastian Prödl und Aleksandar Dragovic machen ihre Sache in der Innenverteidigung souverän. Martin Hinteregger überrascht auf der Linksverteidigerposition, bringt die Iren immer wieder mit schnellen Läufen in die Spitze in Bedrängnis und erzielte das wichtige Führungstor. Stefan Lainer auf der rechten Seite macht sich gut, vor allem im Zusammenspiel mit Lazaro - er schreckt aber auch nicht vor Körpereinsatz zurück.

Mittelfeld: Die große Enttäuschung bisher ist David Alaba. Österreichs Superstar kann sich auf einer relativ frei interpretierten Sechser-Position absolut nicht entfalten, die Iren stellen ihn aber auch konsequent zu. Julian Baumgartlinger macht seine Sache als Abräumer und Defensivkoordinator mit der gewohnten Souveränität, die ihm in den letzten Spielen hin und wieder fehlte. Zlatko Junuzovic agiert als Offensiv-Regisseur bisher nicht unbedingt auffällig, aber ähnlich wie Alaba nehmen die Iren auch ihn oft in die Zange.

Angriff: Das Angriffstrio spielt seine Schnelligkeit - wenn sie Räume vorfinden - gut aus. Valentino Lazaro hat mit Lainer einen eingespielten Partner, das war auch schon zu sehen. Guido Burgstaller macht der irischen Defensive das Leben schwer, setzt sie unter Druck und versucht Fehler zu erzwingen. Allerdings suchen ihn seine Mitspieler oft - im Stil eines Marc Janko - mit weiten Bällen, wo er kein Land gegen die grünen Wandschränke in Irlands Innenverteidigung sieht. Florian Kainz auf der linken Außenbahn hat mit Cyrus Christie einen oft sehr ruppigen Gegenspieler und konnte seine technischen Qualitäten noch nicht oft zur Entfaltung bringen. Die Ansätze sind aber vielversprechend.

Pausenpfiff! Österreich führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen Irland - die Führung ist verdient, aber denkbar knapp!

Irland hat diese Partie jetzt im Griff. Die Österreicher lauern hinten, lassen dabei aber immer wieder Räume zu. Ich will nicht unken, aber das 1:1 liegt hier durchaus in der Luft...

Eckball für Irland: Brady bringt den Ball zur Mitte, und ein Ire kommt völlig freistehend zum Kopfball! Zum Glück bringt er keinen Druck hinter den Ball, aber das hätte leicht der Ausgleich sein können.

Der irische Dauerlauf zeigt Wirkung: In der Defensive passieren den ÖFB-Kickern immer mehr Fehler. Eine Fehlerquelle ist Heinz Lindner, dessen Abspiele nur allzu oft im Seitenaus landen.

Kein Wunder: Die Iren machen jetzt richtig Druck, gehen noch härter in die Zweikämpfe. Eckball für Irland - kurz abgespielt, aber die Flanke zur Mitte geht hoch und weit und stellt keine Gefahr dar.

Da ist Frust dabei - Cyrus Christie räumt Florian Kainz ab. Verdiente Gelbe Karte.

TOR FÜR ÖSTERREICH! Eckball zur Mitte, Prödl und Dragovic lassen den flachen Ball durch und Hinteregger zimmert ihn aus elf Metern hinein!

Eckball für Österreich, Junuzovic bringt den Ball zur Mitte, aber wieder einmal ist ein irischer Kopf im Weg.

Gelbe Karte für Robbie Brady: Ein übles Tackling gegen Hinteregger, der zurecht verwarnt wird.

Und dann wird's gefährlich! Die Iren pressen früh gegen den Ball, erobern das Spielgerät und schalten dann schnell um - Walters stand zum Glück im Abseits, aber Lainer wäre zur Stelle gewesen.

Österreich versucht es jetzt mit einem eher gemächlichen Spielaufbau, aber die Iren lassen keine Räume. Wenn etwas geht, dann oft über rechts, wo die Achse Lainer-Lazaro ganz gut funktioniert. Mit Flanken ist gegen die hoch gewachsene irische Defensive aber wohl nichts zu gewinnen.

Riesenchance für Irland! Österreich im Konter, aber Alaba versucht es zu lang selbst durch die Mitte - eine gute Chance vertan. Und im Gegenzug kommt Walters am Sechzehner frei zum Schuss, aber er verzieht zum Glück deutlich!

Beinahe wird es gefährlich für die ÖFB-Auswahl: Dragovic' Pass geht verloren, aber der irische Konter verläuft zum Glück im Sand.

Eine gute Chance: Alle Spieler in der Mitte verpassen, aber auch Burgstaller säbelt mit dem Kopf vorbei und kann den Ball nicht aufs Tor bringen.

Wieder Eckball für Österreich - Hinteregger marschiert links durch, sein Querpass wird aber geklärt.

Das Spiel findet in diesen ersten gut 17 Minuten vor allem im Mittelfeld statt. Wirklich torgefährlich ist es noch auf keiner Seite geworden.

Aber Brady zimmert den Ball in die Mauer. Dennoch - die Iren setzen sich in der österreichischen Hälfte fest.

Jetzt gibt es eine gute Freistoßposition für die Iren - Dragovic schickt Walters zu Boden.

Ein erstes Mal zeigt die österreichische Offensive ihre Schnelligkeit - Burgstaller jagt der irischen Defensive den Ball ab, Lainer und Lazaro kombinieren sich in den Strafraum, aber die Szene wird geklärt.

Prödl ist der nächste, der vorstellig wird - und diese Freistoßposition kann durchaus gefährlich sein! Aber nicht hier, Shane Duffy kommt nicht gegen Stefan Lainer an.

Eckball für Österreich! Alaba bringt den Ball zur Mitte, aber Prödl bringt den Kopf nicht an den Ball. Dennoch, ein guter Beginn der ÖFB-Elf bisher!

Dragovic stellt sich bei Walters vor und lässt ihn den Ellenbogen spüren - Freistoß für die Gastgeber.

Der erste Abschluss! Kainz geht über links in den Strafraum und spielt zur Mitte auf Burgstaller, der den Ball aber nicht mit Druck aufs Tor bekommt.

Alaba missglückt der Freistoß, die Iren können klären.

Freistoß für Österreich aus gut fünfunddreißig Metern.

Und gleich ein Abstoß vom Tor von Heinz Lindner - Walters erläuft den langen Ball nach vorne nicht mehr.

Anstoß!

Wer sich wundert, warum Österreichs Nationalteam mit Trauerflor aufläuft: Damit gedenkt man des am 7. Mai verstorbenen Beppo Mauhardt.

Zeit für die Nationalhymnen!

Ungewöhnlich - Irlands Präsident Michael Higgins marschiert an den aufgestellten Mannschaften vorbei und begrüßt jeden Kicker einzeln. Das haben wir so auch noch nicht gesehen - ist aber mal eine nette Geste.

Die Mannschaften kommen in diesem Moment aufs Spielfeld!

Die irische Nationalmannschaft tritt - wenig überraschend - in ihrem gewohnten 4-5-1-System an.

Aufstellung: Randolph - Ward, Duffy, Long, Christie - Whelan, Arter - McClean, Hendrick, Brady - Walters

So, jetzt ist die offizielle Aufstellung bekannt - ein 4-3-3-System wird es werden!

Aufstellung: Lindner - Hinteregger, Prödl, Dragovic, Lainer - Alaba, Junuzovic, Baumgartlinger - Kainz, Burgstaller, Lazaro

Herzlich willkommen im KURIER-Liveticker zum WM-Qualifikationsspiel der österreichischen Nationalmannschaft in Irland. Die Ausgangslage ist eindeutig - Österreich braucht nach der bisher enttäuschenden Quali dringend einen Sieg. Anpfiff ist um 18 Uhr, das Personal in der Startformation kennen wir aber schon jetzt (auch wenn die taktische Aufstellung noch ein Geheimnis ist):

Aufstellung Österreich: Lindner - Lainer, Dragovic, Prödl, Hinteregger, Baumgartlinger, Alaba, Lazaro, Junuzovic, Kainz, Burgstaller